Plattenspieler einstellen leicht gemacht

Gehen wir einmal davon aus, dass Du noch keine 35 Jahre alt bist, stehen die Chancen nicht schlecht, dass Du bisher noch keinen Plattenspieler einstellen durftest. Aber auch für alle anderen ist das Thema durchaus brisant.

Vinyl wird in letzter Zeit wieder stark gepusht, was steigende Verkaufszahlen zur Folge hat. Das Auflegen der Plattennadel, ein leichtes Knistern und ein Booklet in Übergröße werden gern als Pro-Argumente genannt. Doch im Gegensatz zum MP3-Player gibt es bei einem Plattenspieler einiges, was man falsch machen kann.

Damit Du Dir beim nächsten Date keine Blöße gibst, haben wir sieben Tipps zusammengestellt, damit auch Du einen Plattenspieler einstellen kannst. Also dann: Back to the Roots und legen wir los.



Plattenspieler einstellen leicht gemacht

1. Grundlage schaffen

Bevor wir den Plattenspieler einstellen, gilt es, auf eine für ihn geeignete Abstellfläche zu achten. Diese sollte möglichst eben sein, da sie die weiteren Einstellarbeiten massiv beeinflusst. Hat Dein Plattenspieler höhenverstellbare Füße, kannst Du ihn mit einer Wasserwaage recht einfach auf eine Ebene bringen. Ist das getan, widmen wir uns direkt der Mechanik.

2. Tonabnehmer justieren

Plattenspieler einstellen am Tonabnehmer

Die meisten Plattenspieler werden heute mit einem vormontierten Tonarm, Headshell und Tonabnehmer ausgeliefert. Ist das bei Dir nicht der Fall, musst Du den Tonabnehmer justieren und auf seine Position bringen. Als Erstes bringst Du ihn am Headshell, den Kopf des Tonarms an. Die Schrauben brauchst Du nur leicht anzuziehen, da wir den Tonabnehmer später noch genauer am Plattenspieler einstellen.

Jetzt steckst Du die Kabel an die Anschlussstifte des Tonarms, um eine elektronische Verbindung zwischen den beiden Komponenten herzustellen. Sollte dies etwas schwierig gehen, kannst Du Dir ganz einfach mit einer Flachzange oder einer Pinzette weiterhelfen. Die Farbmarkierungen Rot und Grün stehen für den rechten Audiokanal. Weiß und Blau sind der linken Seite zugeordnet.

3. Auflagegewicht ermitteln

Plattenspieler einstellen mit Auflagegewicht

Im nächsten Schritt können wir schon das Auflagegewicht am Plattenspieler einstellen. Dies geht einfach per Hand oder unter Zuhilfenahme einer Waage. Zunächst nimmst Du den Tonarmlift herunter und stellst das Anti-Skating am Tonarm auf Null. Danach balancierst Du das Gewicht so aus, dass der Tonarm frei in der Luft schwingt. Über eine Skala kannst Du jetzt das korrekte Auflagegewicht am Plattenspieler einstellen. Der genaue Wert wird vom Tonabnehmer vorgegeben und ist in der Regel im Handbuch nachzulesen.

Solltest Du das korrekte Auflagegewicht nicht herausfinden, kannst Du Dir mit externen Mitteln weiterhelfen. Dafür gibt es spezielle Waagen, die in der Premium-Ausführung sogar eine Digitalanzeige haben. Je nach Messmethode findest Du so das ideale Gewicht für Deinen Tonabnehmer heraus.

4. Tonabnehmer einstellen

Plattenspieler einstellen mit Hilfe einer Justierschablone

Damit die Nadel im optimalen Winkel zur Schallplatten-Rille steht, ist es jetzt an der Zeit den Tonabnehmer zu justieren. Dafür greifen wir auf eine Einstellschablone zurück, um den Überhang am Tonabnehmer einzustellen. Die Justierschablone liegt den meisten Plattenspielern bereits bei. Falls nicht, findest Du hier eine günstige Schablone.

Jetzt verschiebst Du den Tonabnehmer soweit in der Headshell-Fassung, bis die Nadel auf die beiden Markierungen auf der Schablone trifft. Nun kannst Du auch die Schrauben festdrehen. Achte darauf, dass der Tonabnehmer dabei nicht verrutscht. Falls doch, kannst Du den Schritt einfach wiederholen und den Tonabnehmer noch einmal neu am Plattenspieler einstellen.



5. Azimut einstellen

Plattenspieler einstellen mit Azimut

Der Azimut beschreibt die vertikale Ausrichtung der Tonarm-Nadel und ist in den meisten Fällen bereits korrekt ausgerichtet. Sie sollte frontal betrachtet senkrecht nach unten stehen. Ist die Nadel in eine Richtung geneigt, wird diese Stereo-Seite lauter wiedergegeben. Der Azimut-Winkel kann einfach per Augenmaß oder Gehör eingestellt werden.

6. Anti-Skating-Kraft

Plattenspieler einstellen über die Anti-Skating-Einrichtung

Das Anti-Skating wirkt der Kraft entgegen, die versucht, den Tonarm nach innen zu ziehen. Die meisten Tonarme bieten eine entsprechende Vorrichtung, um der Auflagekraft entgegenzuwirken. Den einzustellenden Wert kannst Du wieder der Anleitung Deines Plattenspielers entnehmen. Für den Start machst Du nichts verkehrt, wenn Du das Anti-Skating dem Gegengewicht anpasst. Beträgt die Auflagekraft einen Wert von 1,75, kannst Du diesen auch für die Anti-Skating-Einrichtung einstellen. Von hier aus setzt Du den Wert in kleinen Abständen herab. Die Anti-Skating-Kraft sollte nicht höher als die des Gegengewichts sein. Die Nadel-Spitze soll am Ende perfekt in der Plattenrille sitzen.

7. Tonarm einstellen

Plattenspieler einstellen über die Höhe des Tonarms

Im letzten Schritt solltest Du die Höhe des Tonarms am Plattenspieler einstellen. Wenn die Nadel in der Rille liegt, muss sich der Tonarm waagerecht über der Schallplatte befinden. Dabei kannst Du wieder nach Augenmaß vorgehen oder Dir einfach ein Geodreieck zur Hilfe nehmen. Je nach Modell lässt sich die Armhöhe mit einer einfachen Schraubvorrichtung verstellen. Manche Plattenspieler verwenden Unterlegscheiben zur genauen Höhen-Anpassung. Dieser Schritt wird solange wiederholt, bis Schallplatte und Tonarm komplett waagerecht zueinanderstehen.

Fazit

Befolgst Du diese Anleitung, holst Du das Beste aus Deinem Plattenspieler heraus. Jetzt musst Du ihn nur noch mit einem Phono-Vorverstärker an Deiner HiFi-Anlage verbinden und dem nächsten Vinyl-Abend steht nichts mehr im Weg.

Die 7-Punkte-Anleitung kannst Du in regelmäßigen Abständen wiederholen und überprüfen. Denke immer daran:

  1. stabile Unterlage finden
  2. Tonabnehmer justieren
  3. Auflagegewicht im Handbuch ermitteln
  4. Nadel mit Justierschablone angleichen
  5. Nadelkrümmung überprüfen
  6. Anti-Skating im Handbuch nachlesen
  7. Tonarm in der Höhe anpassen

Wenn Du Dich zum ersten Mal mit Plattenspielern beschäftigst und noch auf der Suche nach dem perfekten Einstiegs-Gerät bist, empfehlen wir Dir den Rega RP1.

Hast Du noch weitere Tipps und Tricks auf Lager, wie man einen Plattenspieler einstellen kann? Dann schreib uns einfach einen Kommentar unter diesen Artikel.


Dir hat der Artikel weitergeholfen? Dann teile ihn bitte in den sozialen Medien und folge unseren Social-Media-Profilen auf Facebook, Twitter und Google Plus.



Veröffentlicht am: 1. Juli 2015 / Autor: Torsten Pless / Fotos: MODERNHIFI
Schlagwörter: ,

Das könnte Dich auch interessieren