×
Audioquest-Dragonfly-Black-und- Audioquest Dragonfly Red mobile D/A-Wandler

Anzeige

Audioquest Dragonfly Black und Red: V1.5 steht bereit

Audioquest Dragonfly Black und Red: In diesem Jahr stehen gleich zwei neue Varianten des kompakten D/A-Wandlers an. Neue Technik, mehr Funktionen und günstiger im Preis: Wir sagen, warum wir uns schon jetzt auf die neue Wandler-Generation freuen.

Anzeige

Audioquest Dragonfly Black V1.5

Der Audioquest Dragonfly zählt zu den Aushängegesichtern unter den mobilen D/A-Wandlern mit USB-Anschluss. Im Jahr 2012 erblickte er das Licht der Welt, 2014 folgte der Dragonfly V1.2 und in diesem Jahr stehen gleich zwei neue Produkte an: mit neuer Technik, mehr Funktionen und zum Teil mit einem günstigeren Preis.

Den Jahreseinstieg machen der Audioquest Dragonfly Black V1.5 (Test), der optisch an den Vorgänger erinnert, jedoch mit besserer Technik überzeugen soll und der Audioquest Dragonfly Red, eine knallrote Variante im Metallgehäuse und weiteren Detail-Verbesserungen.

Statt eines Texas Instruments TAS1020B-USB-Controller-Chips setzen die beiden USB-Wandler einen Micro-Controller von Arizona Microchip Technology ein. Dieser soll die Leistungsaufnahme um satte 77 Prozent verringern, wodurch die Wandler jetzt auch iOS-kompatibel sind.

Jetzt auch am iPhone

Einfach den Lightning-auf-USB-Adapter aus dem Apple Camera Connection Kit an das iPhone oder iPad gesteckt und den Audioquest Dragonfly Black oder Red damit verbinden und schon lässt sich von der Klangaufwertung profitieren. Wir haben es bereits ausprobiert und waren mit dem Ergebnis mehr als zufrieden.

Auch Android-Geräte ab Version 4.1 profitieren von der geringen Leistungsaufnahme der beiden neuen Geräte. Verfügt das Smartphone oder Tablet über eine USB-Audio-Ausgabe, darf man sich schon bald über deutlich längere Akkulaufzeiten freuen.

Der neue Micro-Controller bringt aber noch weitere Verbesserungen mit sich. Mit dem Audioquest Dragonfly Black und Dragonfly Red ist es jetzt erstmals möglich Firmware-Updates und Fehlerbehebungen per Computer selbst aufzuspielen. Dem Dragonfly V1.2 blieb das bisher versagt.

Aber nicht nur technisch soll die neue D/A-Wandler-Generation profitieren. Statt eines 24 Bit ESS Sabre DACs 9023 kommt der Audioquest Dragonfly Black V1.5 mit der 32-Bit-Version ESS 9010. Dabei wird das Standard-Filter ignoriert und gegen ein Minimum Phase Filter ausgetauscht, das noch natürlicher klingen soll. Die maximale Auflösungs-Grenze von 24 Bit und 96 Kilohertz bleibt allerdings weiterhin erhalten.

Der US-Preis für den Audioquest Dragonfly Black wird bei 99 Dollar liegen. In Deutschland werden aller Voraussicht nach 99 Euro dafür fällig. Der genaue Marktstart ist noch nicht bekannt, wir gehen ersten Informationen zur Folge aber vom zweiten Quartal 2016 aus.

Audioquest Dragonfly Red

Erstmals wird es den mobilen USB-Wandler und Kopfhörerverstärker in mehreren Versionen geben. Der Audioquest Dragonfly Red ist ebenfalls mit dem neuen Micro-Controller-Chip ausgestattet und bringt die gleichen Verbesserungen wie die schwarze Variante mit. Im Gegensatz zur Black-Edition wird der Red mit 2,1 Volt eine höhere Ausgangsspannung und einen niedrigeren Signal-zu-Rauschabstand haben. Damit richtet sich Audioquest vorrangig an Nutzer von leistungshungrigen Kopfhörern.

Im Audioquest Dragonfly Red ist ein 32 Bit ESS Sabre 9016-Chip verbaut, der eine digitale 64-Bit-Lautstärkeregelung bietet. Im Vergleich: Der Audioquest Dragonfly Black V1.5 arbeitet mit einer analogen Lautstärkeregelung.

Der US-Preis ist mit 199 Dollar (178 Euro) ausgeschrieben.

Über die genauen Erscheinungstermine der beiden USB-DACs schweigt sich Audioquest bislang noch aus. Wir rechnen aber mit einer Veröffentlichung im zweiten Quartal des Jahres und gehen davon aus, das die Wandler auf der High End 2016 zum Test ausliegen werden.

Audioquest Dragonfly Black Preis: 99,59 EUR
Audioquest Dragonfly Red Preis: 204,41 EUR

Anzeige


Audioquest Dragonfly tragbarer D/A-Konverter, schwarz
  • Hochleistungs-DAC mit hoher Geschwindigkeit.
  • Kopfhörer-Verstärker.

Anzeige