×
Cambridge Audio CXA81 Test: Hi-Res-Verstärker

Anzeige

Cambridge Audio CXA81 Test: Hi-Res-Verstärker

Von allem nur das Beste: der Cambridge Audio CXA81 empfängt digital bis 384 Kilohertz, analog symmetrisch und kabellos in HD-Auflösung. Abgeschmeckt wird mit britischem Sound. Wie gut das klappt, verrät der Test des Stereo-Verstärkers.

Anzeige

Cambridge Audio CXA81 Test

Cambridge Audio CXA81 Test des Stereo-Receiver

Mit dem Cambridge Audio CXA81 liefert die Londoner HiFi-Schmiede einen Stereo-Vollverstärker in schlichter Optik und mit extravaganter Ausstattung. Im Vergleich zum Vorgänger Cambridge Audio CXA60 (Test) bringt der jetzt auch symmetrische Signaleingänge und einen Ultra-HD-fähigen D/A-Wandler mit. So entschlackt der CXA81 im Test unsere Anlage.

Drei in einem: Der Cambridge Audio CXA81 ist Vollverstärker, Bluetooth-Empfänger und USB-D/A-Wandler. Das bieten mittlerweile auch andere Stereo-Receiver – Cambridge reizt dagegen die möglichen Signalauflösungen maximal aus.

Das gelingt ihm mit einem ES9016K2M-Wandler, der über einen USB-Anschluss Audiodateien mit einer Auflösung bis zu 32 Bit und 384 Kilohertz (kHz) empfängt. Und selbst das mit der Super Audio CD eingeführte DSD-Format wird hier bis DSD256 unterstützt. Auch mit dabei: ein Koaxial-Eingang und zwei TOSLINK-Buchsen für digitale Zuspieler – zum Beispiel Audio-Streamer und Fernseher.

Anschlüsse am CXA81

Cambridge Audio CXA81 Anschlüsse mit XLR und Bluetooth

Bluetooth ist beim Cambridge CXA81 nicht nur ein Nice-to-Have, sondern dank aptX-HD-Codec auch hochauflösend möglich. Mit passendem Smartphone, Tablet und Computer streamen wir uns bis 24 Bit und 48 kHz durch unsere Playlisten. Das funktioniert auf Anhieb und klingt auch noch richtig gut.

Von außen geht es ebenso klassisch analog in den Cambridge-Audio-Verstärker – über vier Cinch-Buchsen und einen XLR-Anschluss. Der dreht das Audiosignal noch einmal um 180 Grad in der Phase und mischt es mit dem Eingangssignal. So werden unerwünschte Störeinflüsse ausradiert. Ein Zuspieler mit symmetrischem XLR-Ausgang vorausgesetzt.

Das Terminal für Lautsprecher bietet zwei Ausgänge für zwei Paare oder für getrennte Räume. Bis zu 80 Watt Leistung stellt der Cambridge Audio CXA81 mit seinen Class-A/B-Endstufen bereit, der auch einen Subwoofer-Anschluss mitbringt. Eine 3,5-mm-Klinkenbuchse an der matten Alufront rundet die Möglichkeiten ab.

Praktisch: Die Anschlüsse auf der Rückseite sind gleich doppelt beschriftet – davon einmal auf dem Kopf, was die Verkabelung vornüber erleichtert.

Klang

Cambridge Audio Fernbedienung

Druckvoll, ausgeglichen und mit Gespür für Details präsentiert sich der Cambridge Audio CXA81 im Test. Auf Impulse antwortet der Stereo-Verstärker besonders schnell und schiebt sie mit Nachdruck in den Raum. Das kommt noch einmal knackiger am XLR-Eingang.

Dank leichter wärme klingen Singer- und Songwriter/innen sehr ausdrucksstark, aber nicht verfärbt. Mit frischem Hochton bringt der Stereo-Vollverstärker viele Details zum Vorschein und verteilt sie auf breiter Bühne. Die maximale Durchhörbarkeit bietet der asynchrone USB-Eingang mit Musikdateien in hoher Auflösung.

Unabhängig der Anschlussart liefert der Cambridge-Audio-Verstärker ein sehr musikalisches Ergebnis ab. „Great British Sound“ in Bestform.

Zusammenfassung

Beim Kauf eines Verstärkers mit Digitalfunktion ist es ratsam einen Blick in Richtung Zukunft zu werfen. Der CXA81 reizt die USB-Funktion und Bluetooth mit maximalen Datenraten aus und ist damit auch in den kommenden Jahren auf dem Stand der Technik. Sein musikalischer Klangcharakter ist dagegen zeitlos.

  • Cambridge Audio CXA81 Preis: 1.200 Euro
  • Vertrieb: Cambridge Audio Deutschland
  • Kontakt: info@cambridgeaudio.com

Anzeige

Cambridge CXA81 Bewertung

9.2 Punkte
Design / Verarbeitung9
Aufbau / Einrichtung9
Funktion / Zubehör9
Klang9.5
Preis / Leistung9.5

Anzeige