×
Denon PMA-150H Test: Stereo-Verstärker mit HEOS, USB-DAC, AirPlay 2

Anzeige

Denon PMA-150H Test: Stereo-Verstärker mit HEOS, USB-DAC, AirPlay 2

Ob für den Computer, einen Smart-TV oder als Herzstück einer HiFi-Anlage – es gibt kaum eine Situation für die der Denon PMA-150H nicht den passenden Anschluss bereithält. Per WLAN greift der Stereo-Vollverstärker auf zahlreiche Musikdienste zu und lässt sich bei Bedarf per Sprachbefehl steuern. Nach zahlreichen Hörsessions habe der Hersteller den „perfekten Klang“ gefunden. Steigen wir ein, in Denons neueste Designprodukt.

Anzeige

Denon PMA-150H Test

Denon PMA-150H Testbericht Vollverstärker mit Multiroom

Seit Denons Einführung der Design-Serie vor einigen Jahren überzeugen die Produkte mit ihren minimalistischen Äußeren und zum Teil exorbitanten Funktionsumfängen. Der diesjährige Stereo-Vollverstärker Denon PMA-150H treibt das Prinzip auf die Spitze.

Der gehobene Anspruch des Herstellers an seinen neuesten Design-Verstärker beginnt bereits bei der Materialwahl und Optik: Die beiden Aluminiumflächen auf der Ober- und Unterseite des sind 5 mm stark. Das wirkt wertig, fühlt sich hochklassig an und sorgt ganz praktisch für geringe Gehäusevibrationen und als Wärmeableitung.

Die mattschwarzem Gehäuseseiten mit gerundeten Kanten bilden einen gelungen Kontrast. Zwischen berührungsempfindlichem, digitalen Steuerkreuz und einem feinfühligen Lautstärkeregler sitzt ein 3-zeiliges OLED-Display.

Dieses wirkt gestochen scharf und bietet auch auf größere Entfernung eine gute Lesbarkeit von Titelinfos, Einstellungen oder der aktuellen Songauflösung.

Vielfältige Bedienung

Denon PMA-150H Fernbedienung Denon PMA-150H mit HEOS-App

In die Tiefen des Menüs gelangt man über die mitgelieferte Fernbedienung, die im deutlichen Kontrast zum reduzierten Design des Denon PMA-150H steht. Zu groß, zu viele Tasten, zu viel Kunststoff in der Hand – das hätte man auch eleganter lösen können. Immerhin lässt sich der passende CD-Player Denon DCD-100 darüber gleich mitsteuern.

Da sich der Verstärker sowieso als Spezialist im Netzwerk versteht, bietet sich die Steuerung über die kostenfreie HEOS-App an. Die wirkt im „Look und Feel“ deutlich eleganter, reagiert schnell auf Eingaben und ist mit ihren Zusatzfunktionen dem 22-cm-Steuerknüppel haushoch überlegen.

Wer mag, greift alternativ zur TV-Fernbedienung und regelt darüber die Lautstärke, Stummschaltung und Eingangswahl des Verstärkers. Praktisch: Einer der beiden optischen Signaleingänge kommt mit integrierter Signalerkennung und aktiviert den Verstärker beim Einschalten des Fernsehers.

Komplett freihändig lässt sich der Denon PMA-150H über die Sprachassistenten Amazon Alexa, Apple Siri oder Google Assistant steuern. Letzterer Dienst wird im Laufe des Jahres nachgereicht.

Ausreichend Anschlüsse

Denon PMA-150H Anschlüsse

In Sachen Funktionsausstattung wird es schwierig etwas zu finden, das der Denon PMA-150H nicht beherrscht. Im Vergleich zum Vorgänger Denon DRA-100 (Test) hat der Neue weiter zugelegt und beherrscht jetzt auch Analog- und Digitalradio (UKW / DAB+) und das hauseigene Multiroom-System HEOS, das Zugriff auf Tausende Internetradiostation bietet und zahlreiche Streamingdienste wie Spotify, Tidal oder Amazon Music mitbringt.

Einmal eingerichtet verbindet sich der Denon-Verstärker auf Wunsch mit weiteren HEOS-built-in-Komponenten wie WLAN-Lautsprecher, Soundbars oder AV-Receiver im Netzwerk und spielt bei Bedarf die gleichen Songs synchron im ganzen Haus.

Den Abruf von Songs aus Netzwerkfestplatten und die Übertragung via Apple Airplay 2 und Bluetooth beherrscht der Denon PMA-150H ebenso mühelos.

Per USB-B-Verbindung dockt der Verstärker darüber hinaus an einem Computer an und streamt Audiodateien mit maximaler Auflösung bis zu 32 Bit und 384 Kilohertz sowie DSD 11,2 MHz.

Zwei Analoginputs, drei Digitalanschlüsse und eine USB-A-Schnittstelle für Speichersticks runden das Eingangsfeld ab. Lediglich für die Einbindung eines Plattenspielers wird ein externer Phono-Vorverstärker gebraucht.

Die Audioausgabe gelingt über das Lautsprecherterminal und einen Subwoofer-Pre-Out am rückseitigen Anschlussfeld des Verstärkers oder über den 6,3-mm-Kopfhöreranschluss mit 3-Stufiger-Impedanzanpassung auf der Vorderseite.

Die Kraft von Innen

Denon PMA-150H Streaming-Netzwerk-Verstärker

Volle Aufmerksamkeit kam wieder einmal dem Innenaufbau des Denon PMA-150H bei. Jede Sektion, ob analog, digital oder Netzwerk, sitzt auf einer eigenen Signalplatine, um eine gegenseitige Beeinflussung weitestgehend auszuschließen.

Den Lautsprecherantrieb übernehmen vier Class-D-Verstärker mit Qualcomms DDFA-Technologie der zweiten Generation (Direct Digital Feedback Amplifier). Diese setzt auf eine Feedback-Loop-Architektur mit digitaler Pulsweitenmodulation und einem diskreten Ausgangskreis.

Dabei bleiben alle Digitalsignale über den gesamten Verarbeitungsprozess in der digitalen Welt. Nichtlinearitäten werden für saubersten Klang korrigiert und über die beiden Endstufen pro Seite im BTL-Aufbau (Bridge-Tied Load) ausgegeben.

Laut Hersteller liefert der Denon PMA-150H bis zu 70 Watt Leistung pro Kanal an 4 Ohm, die auch Standlautsprecher mühelos anfeuern sollten.

Hörtest

Denon PMA-150H Review

Die aufwendige Arbeit an der Innenarchtitektur des Verstärkers sowie zahlreiche Hörsessions und Anpassungen am Klangtuning zahlen sich schlussendlich aus. Der Denon PMA-150H basiert offensichtlich auf einem schnell agierenden Schaltungsdesign. Da wo er dynamisch gefordert ist, liefert er sofort.

Mit straffen Tiefmitten und der Leistung der vier Endstufen treibt er auch Standlautsprecher kraftvoll bis hinunter in den Bassbereich an.

Das führt unter anderem zu sehr direkt wirkenden E-Basssaiten und einem kernigen Grundklang von E-Gitarren.

Grundsätzlich verzichtet der Verstärker auf jede Form von Schärfe und Übertreibungen. Der Grundton ist sauber und wirkt unaufgeweicht im Ausklang.

Dieses Klangverhalten zieht sich auch im Hochton fort: eher zurückhaltend und unaufdringlich, dafür mit körnigem Charakter. Realistische Schlagzeugaufnahmen und eine saubere Artikulation von Gesangsstimmen sind dabei die Folge. Das gefällt bei der Wiedergabe von Musik, Podcasts und TV-Sendungen.

Zusammengefasst

Stereo-Verstärker werden immer smarter, kompakter und erhalten Funktionen, die weitere Geräte überflüssig machen. Der PMA-150H von Denon ist ein Meister seiner Klasse. Auf Wunsch schaltet er sich mit dem TV-Gerät automatisch ein, verteilt Musik auf benachbarte Lautsprecher und klingt mit vier Endstufen auch noch überzeugend gut. Dazu sieht der Denon im Alukleid auch noch richtig schick aus. Vor dem nächsten Verstärkerkauf unbedingt reinhören.

Denon PMA-150H Preis: 1.199 Euro

Anzeige

Denon PMA-150H Review

9.1 Punkte
Design / Verarbeitung9
Aufbau / Einrichtung9
Funktion / Zubehör9.5
Klang9
Preis / Leistung9

Anzeige