×
Elac UBR62 Test: Lautsprecher-Paar aus der Uni-Fi-Reference-Serie für unter 1.000 Euro

Anzeige

Elac UBR62 Test: Lautsprecher-Paar unter 1.000 Euro

Lautsprecher für unter 1.000 Euro sind ein spannendes Feld. Hier tummelt sich alles von kreischend schrill bis zur getarnten Bassbox. Elac ist bekannt für gute Lautsprecher. Wo ordnen sich die Elac UBR62 aus der Uni-Fi-Reference-Serie ein? Der Test liefert die Antwort.

Anzeige

Elac UBR62 Test

Die Regallautsprecher Elac Uni-Fi Reference UBR62 gibts schon für unter 1.000 Euro im Set

Taucht das Wort “Referenz” in einem Produktnamen auf, haben wir schon mal eine grobe Vorahnung, auf was wir uns einstellen können – hochwertige Technik trifft auf elegantes Finish und oft auch auf unerschwingliche Preise. Elac aus Kiel dreht den Spieß um. Die Regallautsprecher Elac Uni-Fi Reference UBR62 gibts schon für unter 1.000 Euro im Set. Die Verarbeitung ist Standard, der Klang auch? Alles Wichtige im Testbericht.

Elac Uni-Fi Reference UBR62

Elac Logo am Regallautsprecher

Die Uni-Fi-Reference-Serie enthält neben dem Regellautsprecher Elac UBR62 auch einen Standlautsprecher (UFR52) und einen Center-Speaker (UCR52). Alle drei Modelle gibt es in Nussbaum-Ausführung mit schwarzer, satinierter Front oder in Eichen-Folie mit weiß-satinierter Schallwand, die zu den Seiten hin gebogen ist. Zum Lieferumfang gehören magnetische Fronabdeckungen.

Die allgemeine Verarbeitung ist ordentlich und die Gesamterscheinung wirkt modern. Trotzdem merkt man den Lautsprechern irgendwie an, dass der Großteil des Verkaufspreises wohl in die Treibertechnik geflossen ist. Eigentlich eine gute Nachricht.

Die Gehäuse setzen sich aus mitteldichten Faserplatten (MDF) zusammen und sind an verschiedenen Stellen verstärkt, damit die Lautsprecher nichts zum Schwingen bringt. Ein weiterer Versteifungskniff ist das Gussgehäuse auf dem der Koax-Treiber sitzt.

3-Wege-Lautsprecher

Trotz der überschaubareren Größe handelt es sich beim Elac UBR62 um einen waschechten 3-Wege-Lautsprecher in Bassreflexkonstruktion.

Trotz der überschaubareren Größe handelt es sich beim Elac UBR62 um einen waschechten 3-Wege-Lautsprecher in Bassreflexkonstruktion. Oben sitzt eine Punktschallquelle mit einer 1-Zoll-Seidenkalotte im akustischen Zentrum des 4-Zoll-Mitteltöners mit Aluminiummembran.

Antriebsstarke Neodym-Magnete gehören genauso zur Ausstattung, wie eine große Schwingspule und eine luftdurchlässige Spinne. Der 16,5-cm-Tieftöner kommt mit einer schwarz eloxierten Aluminiummembran und einem nach hinten offenen Magneten, der Reflexionen verringern soll.

Darunter sitzt eine schlitzförmige Reflexöffnung, deren spezielle Form Strömungsgeräusche vermeiden soll und sich für die untere Grenzfrequenz von 42 Hertz mitverantwortlich zeigt. Auf der Rückeite der Lautsprecher befinden sich, leicht zugänglich, die Bi-Wiring-Terminals für die gängigen Steckerarten.

Hörtest

Elac Uni-Fi Reference UBR62 mit Bi-Wiring-Terminal

Was macht einen Referenzlautsprecher aus – besonders viele Höhen, Mitten, Bässe? Die Elac UBR62 haben nichts davon. Gut gemeint. Denn im Frequenzgang sticht kein Bereich negativ heraus. Die Lautsprecher bleiben neutral und bringen keine Vorliebe für ein bestimmtes Genre mit.

Der Bass ist eher schlank als akzentuiert, weshalb wir die Kompaktlautsprecher näher an die Wand rücken können. Und auch die schlitzförmige Reflexöffnung zeigt ihre Wirkung. Unerwünschte Strömungsgeräusche bleiben aus.

Sehr gut gefällt die Punktschallquelle, die anders als ihr Name vermuten lässt für ein räumliches Klangbild sorgt, mit genauer Ortung, das Stereobild aber trotzdem scharf zeichnet.

Geht da noch mehr? Ja, wenn man bereit ist mehr Geld in die Hand zunehmen. In dieser Preisklasse wird es dagegen schwierig. Die Ausgeglichenheit und Neutralität der Elac-Lautsprecher bleibt verblüffend.

Was ihnen an Tiefbass fehlt machen sie durch Wucht und Kraft wieder wett. Details sind ausreichend vorhanden, nicht scharf, sondern sanft. Kein extrovertierter Charakterdarsteller, sondern mehr die brave Musterschülerin, mit der jeder und jede kann. Und ist es nicht das, was wir von einem Referenzlautsprecher hören wollen?

Test-Fazit

Elac UBR62 Kompaktlautsprecher im Klang-Test

Lautsprecher unter der 1.000-Euro-Marke haben gern einmal die Angewohnheit etwas aufdringlich zu klingen. Klar, das macht im ersten Moment Eindruck, wird im Longrun aber unflexibel und auch langweilig. Die UBR62 sind die letzten Elac-Speaker aus der Hand vom Ex-Chefentwickler Andrew Jones, und der wollte hier wohl noch mal ein Zeichen setzen. Letztendlich lässt er einen Lautsprecher zurück, der viel kann aber nicht zu viel kostet. Die Kieler/innen wirds freuen, denn deren Produktpalette ist um eine weitere Empfehlung reicher.

  • Elac Uni-Fi Reference UBR62 Preis: 425 Euro / Stück
  • Ausführungen: Weiß Matt mit Eiche-Seitenteilen oder Schwarz Matt mit Walnuss-Seitenteilen

Anzeige


Elac UBR62 Bewertung

9 Punkte
Design / Verarbeitung8.5
Aufbau / Einrichtung9
Funktion / Zubehör8.5
Klang9
Preis / Leistung10

Anzeige