×
InEar ProPhile-8 Universeller-In-Ear-Kopfhörer mit 2 Klangschaltern

Anzeige

InEar ProPhile-8: Vier zum Preis von einem

Die InEar GmbH hat auf dem CanJam 2016 ihren neuesten universellen In-Ear-Kopfhörer vorgestellt. Der InEar ProPhile-8 kommt mit zwei Schaltern, die vier verschiedene Klangsignaturen erlauben. Zielgruppe: professionelle Musiker und anspruchsvolle HiFi-Hörer.

Anzeige

InEar ProPhile-8

InEar ProPhile-8 CanJam 2016 Kopfhörer-Messe

Mit den universellen In-Ear-Monitoren der StageDiver-Serie hat die InEar GmbH Kopfhörer geschaffen, die nahezu perfekt in die Ohr passen. Dafür wurden über 500 Ohrabdrücke genommen und digital aufeinandergelegt, um das perfekte Standard-Ohr abzubilden.

Dass das funktioniert, hat unser Test des InEar StageDiver 2 und des StageDiver 4 gezeigt. Mit einem nahezu perfekten Custom-Sitz liegen die Gehäuse passgenau im Ohr und bieten mit ihren Bügeln sicheren Halt.

Jetzt legt der Hersteller mit dem InEar ProPhile-8 nach. Der richtet sich wieder an professionelle Musiker und ambitionierte HiFi-Hörer und soll die Klangqualität der StageDiver-Modelle noch einmal übertreffen.

Statt einem 2-Wege-System mit vier Treibern pro Ohr – wie beim bisherigen Referenzmodell StageDiver 4 – basiert der InEar ProPhile-8 auf acht Balanced-Armature-Treibern pro Hörerseite und einer 4-Wege-Frequenzweiche. So viel Technik braucht natürlich ihren Platz, wodurch die Kopfhörergehäuse im Direktvergleich leicht angewachsen sind.

Das ändert aber nichts am Tragekomfort, wie ein erster Aufsetztest auf dem CanJam 2016 zeigte. Die matten Gehäuse entstanden auf Basis genannter StageDiver-Serie und ließen sich ebenso unkompliziert in die Ohren einsetzen.

Auch den biegsamen Drahtbügel behält der InEar ProPhile-8 bei, der einfach um das Ohr gelegt wird und damit noch mehr Sicherheit bietet.

Vier Klangsignaturen

InEar ProPhile-8 Universeller-In-Ear-Kopfhörer mit 2 Klangschaltern Klangschalter

Auf den Innenseiten der InEar ProPhile-8 liegen jeweils zwei Schalter zur Anpassung der Klangsignatur. Damit lassen sich der Tieftonbereich um +3 Dezibel und der Hochtonbereich um +2 Dezibel (ab 8 Kilohertz) anheben, wodurch sich vier verschiedene Klangmodi ergeben. Der Schalldruckpegel liegt bei 120 dB und die Kopfhörer-Impedanz ist mit 34 Ohm angegeben.

Zum Lieferumgang des In-Ear-Monitors gehören vier Paar Silikon-Ohrpasstücke, drei Paar aus Comply-Foam-Schaumstoff, ein vergoldeter 3,5-mm-auf-6,3-mm-Klinkenadapter, ein Hard-Case von InEar und ein Cerum-Filter-Set, um verstopfte Filter selbst auszutauschen.

Kurzer Hörtest

InEar ProPhile-8 Kabel

Beim kurzen InEar-ProPhile-8-Test auf dem CanJam 2016 präsentierte sich der Hörer als perfekter In-Ohr-Bühnen-Monitor mit hervorragenden HiFi-Eigenschaften. Er spielte mit verschiedenen Musikstilen absolut neutral, ohne störende Betonungen oder Frequenzeinbrüche.

Trotz der hohen Neutralität klang der ProPhile keineswegs langweilig, sondern glasklar aufgelöst und für einen In-Ear-Kopfhörer mit erstaunlich großem Bass. Als klangliches Vorbild stand sicherlich der InEar SD-2 Modell, der im Test ebenfalls mit seiner Ausgewogenheit punktete. Trotzdem schien der InEar ProPhile-8 noch etwas klarer und definierter zu sein und vermittelte das Gefühl, ihn nicht mehr hergeben zu wollen.

Seine allgemeine Klangcharakteristika behielt sich der neue InEar auch mit den umgelegten Tuning-Schaltern bei. Bässe wurden dezent aber spürbar angehoben, ohne dabei an Durchsicht einzubüßen. Gleiches galt für den Hochtonbereich, der nach aktivierter Schalterstellung noch etwas präsenter Klang. In Kombination aus gepushten Höhen und Bässen ergab sich ein leichter Loudness-Effekt, der sich besonders für laute Umgebungen eignen sollte.

Im Alltag ist sicherlich die Neutralstellung die erste Wahl. Bei „vier zum Preis von einem“ sagt man jedoch nicht Nein.

InEar ProPhile-8 Preis: 1300 Euro

Anzeige

Anzeige

48 Shares
Share47
+1
Tweet
Pin1
Email