×
IsoAcoustics-Aperta Test der Lautsprecher-Stative mit Elac B5

Anzeige

IsoAcoustics Aperta Test: Get Up, Stand Up

Besserer Klang durch akustische Entkopplung: Die IsoAcoustics Aperta-Stative werden zwischen Lautsprecher und ihre Ablagefläche geklemmt – das Resultat: Absorption von Körperschall, ein erhöhter Neigungswinkel und die Verzögerung von ersten Reflexionen. So schlagen sich die Isolations-Stative in der Praxis.

Anzeige

IsoAcoustics Aperta Test

IsoAcoustics-Stative

Ob auf dem Schreibtisch oder einem Monitor-Stativ: Der Lautsprecher klingt nur so gut, wie er steht beziehungsweise sitzt. Das kleine Akustik-Einmaleins schreibt vor, dass die Hochtöner auf Ohrhöhe ausgerichtet werden sollen. Doch gerade auf dem Schreibtisch wird das oft missachtet.

Die Eve Audio SC203 bringen dafür spezielle Gummi-Unterlagen mit, um die Nahfeldmonitore im Winkel nach oben auszurichten. Im Fachhandel für professionelles Studio-Equipment findet man weiterhin Schaumstoffunterlagen wie die Adam Hall Iso-Pads zur akustischen Entkopplung mit der Auflagefläche. Das macht Sinn, um die ersten Reflexionen mit der Schreibtischplatte zu senken und den Tisch, das Sideboard oder das Mischpult vor Vibrationen zu schützen.

IsoAcoustics Aperta Black

IsoAcoustics-Aperta-6

Beides in einem gibt’s von einem Hersteller aus Kanada: IsoAcoustics Aperta nennt sich die Premium-Unterlage aus der Feder von Dave Morrison, Firmengründer mit 20-jähriger Erfahrung im Bau von Ton- und Rundfunkstudios.

Ich hatte das Vergnügen, den Mann auf der High End 2015 in München kennenzulernen, wo er am IsoAcoustics-Stand zu einer Hörsession der Aperta-Serie einlud. Dafür standen zwei Paare Focal 906-Regallautsprecher auf Monitorstativen spielbereit: einmal mit Schaumstoffunterlage und einmal mit den IsoAcoustics Aperta. Nach einigen Malen hin und her schalten stand der Gewinner schnell fest: trotz Messelärm (Morrison hatte einen offenen Stand im Eingangsbereich) klang die Focal-Aperta-Kombi hörbar plastischer und mehr differenziert.

Schallabsorption

patentierte, gummigelagerte Konstruktion zur Schallabsorption

Nachdem die IsoAcoustics-Stative seit Ende letzten Jahres auch bei uns verfügbar sind, musste ich mir gleich ein Set organisieren. Die kompakten Lautsprecher-Ständer bestehen grundsätzlich aus zwei leichtgewichtigen Aluminiumrahmen, die mit vier gummigelagerten Alu-Stiften verbunden sind. Dadurch wird die abgegebene Schallenergie der Lautsprecher absorbiert und in gedämpftem Maße an den Untergrund abgegeben.

Erhöhung der Lautsprecher

Erhöhung der Lautsprecher

Gleichzeitig entsteht dabei der nette Nebeneffekt, dass die Lautsprecher erhöht sind und bei der Platzierung auf dem Schreibtisch mehr Abstand zur Arbeitsplatte gewinnen. Gleiches gilt ebenso für Mischpulte im (Home-)Recording-Studio. Signalverunreinigungen durch frühe Reflexionen, wie Auslöschungen oder Summierung bestimmter Frequenzbereiche werden wirkungsvoll minimiert.

Perfekter Neigungswinkel

IsoAcoustics-Aperta: durch eine Schraubverstellung kann der Neigungswinkel individuell und exakt angepasst werden

Die vier Alu-Stifte zwischen den IsoAcoustics-Aperta-Platten lassen sich darüberhinaus in der Höhe verstellen, um die Hochtöner besser auf die Ohren auszurichten. Eine Anzeige gibt den erreichten Neigungswinkel an: maximal sechs Grad sind damit möglich.

Die Stative stehen selbst auf vier Gummifüßen am unteren Rahmen, um ein verrutschen am Boden auszuschließen. Die gleiche Konstruktion befindet sich auf der Oberseite, damit die Lautsprecher sicher aufliegen.

Viel Auswahl

IsoAcoustics-Aperta Test mit Elac Debut B5 Regallautsprechern

In der Praxis machen sich die drei Eigenschaften aus gummigefederter Aufhängung, Ohrausrichtung und Erhöhung der Lautsprecher durch einen definierteren Klang bemerkbar, der losgelöster und insgesamt luftiger klingt. Die Unterschiede zur direkten Aufstellung auf der Tischplatte sind deutlich wahrnehmbar, auch wenn sie nicht so drastisch wie der Klang verschiedener Lautsprecher sind. Am deutlichsten ist der Effekt wahrnehmbar, wenn man die IsoAcoustics Aperta wieder entfernt und die Lautsprecher direkt auf dem Tisch platziert: Dann klingen sie dumpfer und im Grundton weniger definiert.

Bei HiFi-Tuning-Maßnahmen sollte man sich in der Regel eine gewisse Grundskepsis bewahren. Trotzdem haben wir es hier nicht mit unerklärlichem HiFi-Vooodoo zu tun. Die Vorteile einer verzögerten ersten Reflexion am Ohr und einer Bodenentkopplung sind nicht von der Hand zu weißen. Optimierungen am akustischen Umfeld sind in den meisten Fällen empfehlenswert: egal ob bei Computer,- Regal- oder Standlautsprechern.

Für verschiedene Lautsprecherarten hält IsoAcoustics passende Stative bereit: z.B. die IsoAcoustics ISO-L8R155 für 129 Euro mit verstellbarer Höhe bis 20 Zentimeter (cm), die IsoAcoustics Iso-L8R430 mit einer Auflagefläche von 43 cm für Center-Lautsprecher oder die hier vorgestellten IsoAcoustics Aperta mit gummigelagertem Grundgerüst.

Preis: 200 – 250 Euro.

Anzeige

Anzeige