×
Libratone Zipp in Grau

Anzeige

Libratone Zipp im Test: AirPlay, Bluetooth und DLNA

Technik und Fashion sind inzwischen eng miteinander verbunden. Der Wireless-Lautsprecher Libratone Zipp bringt sogar Wechselsachen mit, um sich ganz Deinen Stil-Vorstellungen anzupassen.

Anzeige

Libratone Zipp Test

Libratone ZIPP Wireless Lautsprecher (360° Sound, Wlan, Bluetooth, MultiRoom, Airplay 2, Spotify Connect, 10 Std. Akku) victory red
  • AirPlay 2: Mit einem kostenlosen Softwareupdate über die Libratone App können Sie Ihren Zipp mit AirPlay 2 erweitern
  • Touch Sensor für Play/Pause Titelwiedergabe, Skip Titel, Lautstärke, Hush Funktion - Intuitive Gesten Volumen Steuerung mit der Handfläche
Libratone Zipp in Türkis Libratone Zipp in Pink Libratone Zipp Design

Zuhause Petrol-Blau, auf der Straße in Ananas-Gelb und am Abend das kleine Schwarze – als HiFi-Fan mit Hang zur Ästhetik darfst Du beim Libratone Zipp Deiner Fantasie freien Lauf lassen.

Der Funklautsprecher aus dänischer Fertigung kann aber noch mehr, als sich nur hübsch anzuziehen. Mit PlayDirect baut er eine WLAN-Verbindung zum Smartphone auf, die er auch im Freien beibehält.

Wie er sich mit Apple, Android und Windows versteht und was es mit den Filzbezügen auf sich hat, klärt unser Test zum Libratone Zipp.

Wenn wir uns den Libratone Zipp so ansehen, wird der Sinn hinter den Stoffbezügen schnell klar. Denn ohne den auffälligen Wollmantel macht der Funklautsprecher nicht wirklich etwas her. Das Gehäuse besteht rundherum aus Plastik und wurde ohne viel Wert auf optische Feinheiten gebaut. Lediglich der weiße Deckel mit dem funktionalen Libratone-Logo darauf bricht davon aus.

In puncto Anfassqualität wirkt der Funklautsprecher wertig. Der Stoffmantel gibt ihm einen gewissen Premium-Look, für den Du 49,- Euro pro Stück bezahlst. Eine Hülle ist beim Neukauf bereits enthalten. Für 299,- Euro gehört der Libratone Zipp Dir.

Die Stoffbezüge gibt es in verschiedenen Kollektionen, die regelmäßig durch Sonder-Editionen erweitert werden. Wie bei einer Jacke hält das Cover mit einem Reisverschluss zusammen. Nach ein paar ersten Gehversuchen haben wir auch den Klamottenwechsel beim Zipp fast blind hingekriegt.

Mit dem angehängten Trageriemen aus Leder nimmst Du den Funklautsprecher schnell in die Hand. Das Ganze erinnert uns an eine Männer-Handtasche, in die der Zipp aufgrund seiner Größe sonst nur schwer hinein passt. Sein Gewicht von 3,3 kg lassen wir ihm noch durchgehen.

Im Einsatz

Libratone Zipp im Einsatz

Der Libratone Zipp war ursprünglich als reiner AirPlay-Lautsprecher für Apple-Nutzer konzipiert. Entweder haben die Verkaufszahlen nicht gepasst oder die Entwickler haben selbst das Betriebssystem gewechselt. Denn neuerdings ist der Zipp mit fast jeder Plattform kompatibel. AirPlay, Bluetooth, DLNA; Android, Windows, iOS – jetzt gibt es keine Ausreden mehr.

Der Libratone Zipp ist voll auf Mobilität getrimmt. Für AirPlay brauchst Du zwar ein WLAN-Netz, doch im Vergleich zu vielen anderen, kannst Du das auch draußen aufbauen. Bei Libratone heißt dieses Feature PlayDirect, der Funklautsprecher taucht dann in der Liste der verfügbaren WLAN-Netze auf.

Eine Alternative für Android, Windows und Smartphones mit Windows 8 bietet DLNA. Was der Streaming-Standard alles kann, findest Du noch einmal in unserem Gratis-Netzwerk-Guide. Für die Verbindung brauchst Du nur eine passende App. Das kann der Windows Media Player mit Play-To-Funktion sein oder eine DLNA-Streaming-App. Hast Du auf Deinem Gerät noch keine installiert, such einfach nach Programmen wie 2player, BubbleUPnP, UPnPlay oder Samsung AllShare Play. Nach erfolgreicher Verbindung über WLAN oder PlayDirect taucht der Libratone Zipp als Zielgerät darin automatisch auf.

Willst Du zum Streamen nicht erst eine App installieren, greifst Du ganz klassisch auf Bluetooth zurück. Die Schnittstelle ist so universell, dass sie ausnahmsweise sowohl Apple, Android als auch Windows verstehen. Nur NFC können nicht alle. Besitzt Du ein NFC-kompatibles Smartphone, stellst Du die Verbindung einfach durch eine kurze Berührung mit dem Zipp her. AptX verstehen jedoch alle. Der Übertragungsstandard garantiert Dir Audioqualität nahe des CD-Standards.

Funktion

Libratone Zipp mit iPhone

Gehen wir mal davon aus, dass Du weder ein Smartphone noch einen Computer besitzt, oder, dass Du einfach auf die analoge Übertragung stehst. Dafür hat Libratone dem Zipp noch eine Aux-Buchse verpasst, an die Du z.B. Deinen Smart-TV oder einen CD-Player anschließt. Bei den ganzen Verbindungsmöglichkeiten stellt sich nur die Frage, warum hier eine digitale Audio-Schnittstelle fehlt. Der USB-Anschluss ist nur für iOS-Geräte ausgelegt.

Im Außeneinsatz brachten wir den Zipp via Bluetooth auf eine Gesamtspielzeit von acht Stunden. Das ist prinzipiell nicht schlecht, hängt aber den Mittbewerbern Bowers & Wilkins T7 und dem Teufel Boomster deutlich hinterher. Mit aktivierter PlayDirect-Funktion hat sich die Akku-Dauer nochmal um die Hälfte verkürzt. Für eine ausgedehnte Barbecue-Session ist das zu wenig.

Zum Schluss gibt’s noch die Libratone-App, in der sich ein paar interessante Funktionen verstecken. Prinzipiell brauchst Du die App nicht, außer Du richtest AirPlay darüber ein. Wir empfehlen sie aber jedem Zipp-User. Du kannst damit Informationen zur Verbindungsqualität und den Akku-Stand einsehen oder den Zipp ganz einfach umbenennen.

Darüber hinaus findest Du in der Libratone-App noch vordefinierte Klangpresets für verschiedene Genres, Dynamikstufen und die TV-Anwendung. Im Fullroom-Reiter passt Du den Libratone Zipp an seine Umgebung an. Dabei hast Du die Wahl zwischen Neutral oder Outdoor und gibst anschließend den Aufstellort und die Wandabstände an. Solche akustischen Maßnahmen kennen wir bisher nur von deutlich größeren Aktivlautsprechern. Ein echter Equalizer hätte das Funktionsangebot perfekt abgerundet.

Hörtest

Libratone Zipp von Innen

Elektro: Wir starten mit dem Song syro u473t8 von Aphex Twin, dem der Libratone Zipp viel Nachdruck verleiht. Gemessen an der Größe liefert der Aktivlautsprecher ausreichend Fundament und prädestiniert sich damit für elektronische Musik für unterwegs. Die Kick schiebt in den unteren Mitten, die Snare hat Attack und Synhtie-Klänge schweben über dem Song. Mit seiner 360°-Klangabstrahlung kannst Du den Funklautsprecher frei im Raum aufstellen. Kleinere Räume lassen sich mit ihm problemlos beschallen.

Bei Pursuit von Gesaffelstein stößt die Bassmembran aufgrund ihrer Größe von 4 Zoll an ihre Grenzen. Die tiefen Frequenzen werden nicht mehr richtig dargestellt, dafür setzen sich die unteren Mitten umso mehr durch. In bassärmeren Songs fällt das weniger auf. Für echten Tiefbass ist ein Lautsprecher dieser Größe aber auch nicht ausgelegt.

Avantgarde: Den schrittweisen Aufbau im Song Dragged von Kiasmos beherrscht der Funklautsprecher tadellos. Mit einer Betonung der unteren Grenzfrequenz wird die eigene Stimmung des Titels herausgestellt. Feine Details klingen im Gegensatz mitunter etwas spitz. Hier hilft es, etwas mit den Equalizer-Presets herumzuspielen. Die Outdoor-Einstellung lieferte bei uns am meisten Druck.

Pop: Bei Pop- und Rock-Musik offenbart sich die Vorliebe des Libratone Zipp für den Hochtonbereich. Schlagzeugbecken klingen hin und wieder etwas hell, mit Stimmen geht der Funklautsprecher hingegen sehr gut um. In Heart Skipped a Beat von The xx wurden die s- und t-Laute bereits im Mix stark komprimiert. Der Libratone Zipp scheint das zu wissen und spielt sie ohne zusätzlich zu übertreiben wahrheitsgetreu ab. Besonders einfache Bluetooth-Lautsprecher neigen gern dazu, hierbei zu zischeln.

Soundtrack: Als Nächstes haben wir den Soundtrack zum Film The Imitation Game angespielt. Große Kesselpauken klingen dynamisch und bieten uns ausreichend Bass. Die Lokalisation ist trotz 360°-Charakteristik relativ zentriert. Eine wirklich breite Stereo-Bühne wäre nur mit einem zweiten Libratone Zipp möglich, was aufgrund der Technik allerdings nicht funktioniert. Dennoch lösen sich einzelne Instrumente immer wieder vom Lautsprecher ab. Gerade in Soundtracks lässt sich dieser Effekt gut beobachten.

Hip Hop: Zum Abschluss haben wir uns das neuen Album To Pimp a Butterfly von Kendrick Lamar angehört. Der Titel Institutionalized zeigt noch einmal, dass der Libratone Zipp durchaus in der Lage ist, feine Details und einen kräftigen Bass darzustellen. Die Kick rückt gern einmal in den Vordergrund, was den meisten Hip-Hop-Fans gefallen dürfte. Vocals sind jederzeit klar und verständlich. Der Libratone Zipp ist vor allem auf Partys ein Universaltalent.

Zusammengefasst

So eine Fülle an Funktionen wie beim Libratone Zipp kannten wir von einem Funklautsprecher bisher noch nicht. Mit AirPlay, Bluetooth und DLNA sind die wichtigsten Streaming-Standards integriert. Damit funkst Du in CD-Qualität, egal ob von einem Apple-, Android- oder Windows-Smartphone. Klanglich ist der Libratone Zipp modern abgestimmt. Vor allem für den Einsatz unterwegs haben wir nichts daran aussetzen. Die Idee mit den verschiedenen Stoff-Bezügen dürfte allen Style-Affinen gefallen. Knapp 50,- Euro pro Wechsel-Cover ist allerdings recht hoch bemessen.

Libratone Zipp Preis: 154,90 EUR

Anzeige

Libratone Zipp Test

8 Punkte
Design / Verarbeitung8
Aufbau / Einrichtung8
Funktion / Zubehör9.5
Klang7.5
Preis / Leistung7
Libratone ZIPP Wireless Lautsprecher (360° Sound, Wlan, Bluetooth, MultiRoom, Airplay 2, Spotify Connect, 10 Std. Akku) victory red
  • AirPlay 2: Mit einem kostenlosen Softwareupdate über die Libratone App können Sie Ihren Zipp mit AirPlay 2 erweitern
  • Touch Sensor für Play/Pause Titelwiedergabe, Skip Titel, Lautstärke, Hush Funktion - Intuitive Gesten Volumen Steuerung mit der Handfläche

Anzeige