×
Mark Levinson No 5805 / No 5802 Stereo-Verstärker

Anzeige

Mark Levinson No 5805 / No 5802: Stereo-Verstärker

Harman wird im Rahmen der High End 2019 (9. bis 12. Mai 2019, M.O.C. München) die ersten beiden Modelle der neuen Mark Levinson 5000er-Serie vorstellen. Die Vollverstärker Mark Levinson No 5805 und No 5802 sollen jene Wertigkeit hinsichtlich Luxus und Klangtreue bieten, die zum Kern der Marke gehöre.

Anzeige

Mark Levinson No 5805

Mark Levinson No 5805 Stereo-Vollverstärker

„Mark Levinson No 5805 und No 5802 wurden entwickelt, um die Leistung und Qualität zu liefern, die von Mark Levinson erwartet wird und zugleich die hochmodernen Funktionen und die Effizienz zu nutzen, die durch jahrzehntelange erstklassige Audiotechnologie und technologische Fortschritte erzielt wurden“, sagte Jim Garrett, Senior Director, Product Strategy & Planning, Harman Luxury Audio.

„Die 5000er-Serie wurde in den USA entwickelt, konstruiert und mit hoher Präzision gefertigt. Sie sieht großartig aus, klingt erstaunlich und wird alle Leistungsansprüche erfüllen.“

Als Grundlage des Verstärkers Mark Levinson No 5805 dient das zum Patent angemeldete vollständig diskrete, direkt gekoppelte Schaltungsdesign mit Doppel-Mono-Aufbau und Line-Level-Vorstufe. Eine Single-Gain-Stufe, die mit einem digital gesteuerten Widerstandsleiternetzwerk zur Lautstärkeregelung kombiniert ist, gewährleiste maximale Signalintegrität und größtmögliche Bandbreite.

Jeder einzelne der drei Stereo-Line-Level-Eingänge – ein symmetrischer XLR-Eingang und zwei Single-Ended-Anschlüsse mit speziellen Mark-Levinson-RCA-Verbindungen – verfügt über eigene Signalschaltrelais.

Wie schon bei der 500er-Serie besitzt der Main-Drive-Kopfhörerausgang eine speziell an die Strom- und Leistungskapazitäten angepasste Vorverstärker-Ausgangsstufe, die den Kopfhörer direkt und ohne zusätzlichen Verstärker in reiner Class A antreibt. Im Mark Levinson No 5805 steckt außerdem eine neu entwickelte MM/MC-Phonostufe mit Gain-Regelung und Infraschall-Filter an der Vorderseite und Einstellmöglichkeiten für Kapazität und Widerstand auf der Rückseite.

Aufbauend auf der analogen Plattform biete der Mark Levinson No 5805 mit dem „Precision Link IITM DAC“ herausragende digitale Audiofunktionen. Die neueste Generation eines ESS Sabre 32-Bit-D/A-Wandlers mit Jitter-Filter und ein vollständig symmetrischer diskreter Spannungswandler bilden das Herzstück der digitalen Audioverarbeitungsstufe.

Insgesamt stehen vier digitale Audio-Schnittstellen zur Verfügung: ein koaxialer Eingang und zwei optische S/PDIF-Eingänge sowie ein asynchroner USB-Port für HighRes-Audio-Wiedergabe von PCM- (bis zu 192 Kilohertz / 32 Bit) und DSD- (bis zu DSD 5.6) Dateien. Ein XMOS-USB-Audioprozessor dekodiert und spielt MQA-kodierte Dateien ab.

Mark Levinson No 5802

Mark Levinson No 5802 Stereo-Amp

Der Mark Levinson No 5802 ist ebenfalls ein komplett digitaler Vollverstärker mit demselben Precision-Link-II-DAC, der auf sechs digitale Audioeingänge erweitert wird: Ein AES-, zwei koaxiale und zwei optische S/PDIF-Eingänge sowie ein asynchroner USB-Port für die Wiedergabe von High-Res-PCM- und DSD-5.6-Dateien.

Der Mark Levinson No 5802 besitzt MQA (Master Quality Authenticated) -Technologie, mit der MQA-Audiodateien und -Streams unterstützt werden. Ein mit aptX-HD-ausgestatteter Bluetooth-Empfänger soll die Wiedergabe über Funk in hoher Qualität sicherstellen.

Beide Stereo-Verstärker sind mit diskreten, direkt gekoppelten Class-AB-Kanälen ausgestattet, die ihre Leistung von einem überdimensionierten Ringkerntrafo (500+ VA) mit getrennten Sekundärwicklungen für den linken und rechten Kanal beziehen. Der Spannungsverstärker verwendet eine vom Verstärker No 534 stammende Topologie, die zwei Hochgeschwindigkeitstreibertransistoren umfasst, welche in Klasse A und sechs Ausgangstransistoren mit 260 V und 15 A arbeiten.

Jeder Kanal bietet vier direkt in die Leiterplatte der Ausgangsstufe integrierte 10.000-Mikrofarad-Kondensatoren auf, die ausreichend Leistung für 125 Watt pro Kanal auf 8 Ohm oder 250 Watt pro Kanal auf 4 Ohm entfalten und einen stabilen Betrieb bis hinunter auf 2 Ohm sicherstellen sollen.

Beide Verstärker verwenden ein Zoll (2,54 cm) dicke, perlengestrahlte und schwarz eloxierte, massive Vollaluminium-Frontplatten, die maschinell bearbeitet und konturiert sind, um nahtlos in ein Display überzugehen, welches seinerseits von perlengestrahltem, farblos eloxiertem Aluminium eingefasst wird.

Die legendären Sanduhrknöpfe sind zu einem sanft geschwungenen Profil gefräst, das einen fließenden Übergang bildet zur gewölbten, perlengestrahlten, farblos eloxierten Front und den dazu passend gestalteten Füßen.

Die Möglichkeiten der Systemeinbindung sind mit Ethernet-, USB-, RS-232-, IR-Eingänge und 12-V-Trigger-Ein- und Ausgänge vielfältig. Außerdem wurde für den Mark Levinson No 5805 die Fernbedienung aus Vollaluminium neu entwickelt.

Preise und Verfügbarkeit

Mark Levinson No 5805 Preis: 9.000 Euro
Mark Levinson No 5802 Preis: 8.000 Euro
Verfügbar ab: 2. Quartal 2019

Anzeige

Anzeige