×
NAD C 338 Hybrid Digital Integrated Amplifier

Anzeige

NAD C 338, C 368, C 388: neue Classic-Line-Verstärker

NAD frischt seine Classic Line auf und präsentiert vier neue Komponenten. Dazu zählen die drei hybriden Digitalverstärker NAD C 338, C 368 und C 388 von denen zwei modular erweiterbar sind. Der Vierte im Bunde ist der NAD C 568 – ein klassischer CD-Player.

Anzeige

NAD C 338

NAD C 338 Anschlüsse auf der Rückseite

Den Einstieg in die neue Classic Line bildet der digitale Vollverstärker NAD C 338. Dieser soll im Laufe des Novembers verfügbar sein und wird dann zum Preis von 700 Euro verkauft. Auf der Leistungsseite stehen 2x 50 Watt (W) Dauerleistung oder 2x 150 W Impulsleistung an 4 Ohm. Dank neu entwickelter Netzteil-Schaltung verbrauche der „Hybrid Digital Integrated Amplifier“ nur halb so viel Strom wie das Vorgängermodell C 326BEE.

Die integrierte WLAN-Schnittstelle im NAD C 338 macht den Verstärker auch noch zum Streaming-Client, der Audiotitel von Netzwerkfestplatten und Computern mit UPnP-Server empfängt. Außerdem soll der Verstärker Internetradio-Sender empfangen. Die Gerätesteuerung erfolgt wahlweise über die mitgelieferte Fernbedienung oder per App für iOS- und Android-Geräte.

NAD C 368

NAD C 368 Anschlüsse auf der Rückseite

Doch die neuen NAD-Verstärker können noch weit aus mehr, als nur Audio von Hardware-Zuspielern über Kabel zu empfangen. Der NAD C 338, NAD C 368 und der NAD C 388 bieten eine bidirektionale Bluetooth-Funktion, die sowohl Bluetooth-Streams empfängt als auch an kompatible Lautsprecher und Kopfhörer weitergibt.

Alle drei NAD-Verstärker besitzen eine Lautstärkeregelung mit einem Dynamikumfang von 120 db, die sich in 0,5-db-Schritten regeln lassen soll. Die verbauten D/A-Wandler seien als 8-Kanal-Varianten im Doppel Differential Modus realisiert, um ebenfalls einen Dynamikumfang von 120 db zu erreichen. Plattenspieler lassen sich über den integrierten Phonovorverstärker (MM) mit digitaler RIAA-Entzerrung anschließen.

NAD C 388

NAD C 368 Anschlüsse auf der Rückseite

Im Gegensatz zum NAD C 338 bringen die beiden größeren Verstärker NAD C 368 (2x 80 W) und NAD C 388 (2x 150 W) einerseits mehr Dauerleistung, andererseits interessante Erweiterungsmöglichkeiten mit.

Das Konzept der Modular Design Construction (MDC) haben wir zuletzt im NAD C 390DD2 Test vorgestellt. Die beiden Verstärker bieten zwei MDC-Steckplätze, die sich mit passenden Modulen füllen lassen.

Zur Auswahl stehen ein USB-Modul zum Anschluss eines Computers, ein HDMI-Modul zur Integration ins Heimkino und das BluOS-Modul mit dem die Verstärker Kontakt zu kompatiblen Geräten, wie etwa die des Multiroom-Systems von Bluesound, aufnehmen. Eine Netzwerkschnittstelle, um Musikdateien mit einer Auflösung von bis zu 24 Bit und 192 Kilohertz auszutauschen und Streamingdienste zu empfangen ist im Modul integriert.

NAD C 568

NAD C 568 CD-Player

Ergänzt wird die neue Classic Line durch den CD-Player NAD C 568, der als Nachfolgemodell des C 565BEE gilt. Der CD-Player soll optisch zu den neuen NAD-Verstärkern passen – alles andere wäre auch fatal.

Technisch biete er eine getrennte Stromversorgung mit Ringkerntransformator für die analoge und digitale Sektion sowie einen D/A-Wandler-Chip von Wolfson. Dieser soll mit einem neuen Clock-Modul und schnellen Operationsverstärkern ein perfektes Zusammenspiel mit den neuen Verstärkern garantieren.

NAD C 338 Preis: 599,00 EUR
NAD C 368: 949,00 EUR
NAD C 388: 1.607,01 EUR
NAD C 568: 759,00 EUR

Anzeige


Nad C 338 Haus mit Kabel und ohne Kabel Graphit Verstärker Audio
  • 2 x 50 W Dauerleistung an 8 oder 4 Ohm
  • Wi-Fi-fähige mit Netzwerk Streaming von Musik Dienste, Internet-Radio und Unterstützung für Google Guß- und UPnP

Anzeige