×
Sennheiser Ambeo Smart Headset Test: Kopfhörer mit 3D-Aufnahme

Anzeige

Sennheiser Ambeo Smart Headset Test: Kopfhörer mit 3D-Aufnahme

In-Ear-Kopfhörer gibt es mittlerweile in verschiedenen Varianten: für Sportler, für audiophile Hörer oder für Vielreisende. Mit dem Sennheiser Ambeo Smart Headset richtet sich der Kopfhörerhersteller aus Hannover an eine weitere Zielgruppe: Videoproduzenten, die zum Bild auch guten Ton aufnehmen möchten. Dafür hat der Hersteller das Headset mit Mikrofonen ausgestattet, die Umgebungsgeräusche binaural – den Ohren nachempfunden – aufnehmen. Nur Spielerei oder ernstzunehmende Technik? Wir haben das Sennheiser Ambeo Smart Headset im Test.

Anzeige

Sennheiser Ambeo Smart Headset Test

Sennheiser Ambeo Smart Headset Testbericht Sennheiser Ambeo Smart Headset In-Ear-Kopfhörer

Unter binauralen Tonaufnahmen verstehen wir die Aufnahme von Geräuschen mit zwei Mikrofonen, die unserem Höreindruck am natürlichsten nachempfunden sind. Im Tonstudio oder bei Live-Recordings wird dazu ein Kunstkopf für mehrere Tausend Euro eingesetzt. Mit dem Sennheiser Ambeo Smart Headset wird diese Technik erstmals massentauglich und ist mit einem Preis von 299 Euro verhältnismäßig günstig.

Das Headset sieht wie ein normaler In-Ear-Kopfhörer aus. Das Besondere daran: In den Gehäusen stecken omnidirektionale Mikrofone, die Geräusche im 360-Grad-Radius aufnehmen und unseren natürlichen Höreindruck am realistischsten nachempfinden.

Bidirektionale Lightning-Verbindung

Sennheiser Ambeo Smart Headset Lightning-Kabel für Apple iOS-Geräte

Der Aufnahmeprozess könnte einfacher kaum sein: Einfach das Sennheiser Ambeo Smart Headset mit Lightning-Kabel in ein iPhone oder iPad stecken, Recording-Software öffnen und Aufnahme drücken. Kompatibel sind alle Apps, die Ton aufnehmen – so z.B. Apples Sprachmemos oder die Standard-Kamera-App.

Sennheiser stellt in Zusammenarbeit mit Apogee Electronics auch eine eigene Recording-App bereit, die im Gegensatz zu den vorinstallierten Programmen, in höherer Qualität mit 24 Bit und 96 Kilohertz aufnimmt.

Über die App lässt sich auch die Noise-Cancelling-Funktion aktivieren, die störenden Umgebungslärm ausblendet. In der Praxis funktioniert das leider nicht ganz so effektiv wie bei Sennheisers ANC-Kopfhörer PXC-500. Monotone Störgeräusche wie Turbinenlärm im Flugzeug bekämpft das Headset dagegen recht gut.

Eine weitere nützliche Funktion ist der Transparent-Hearing-Modus, der Umgebungsgeräusche regelbar in die Ohren lässt, ohne diese aufzunehmen. Die Funktion ist schnell über die Kabelfernbedienung aktiviert und stellt sich als nützlich heraus, um etwa Bahndurchsagen zu lauschen, ohne den Kopfhörer aus den Ohren zu nehmen.

Fernbedienung und App-Steuerung

Sennheiser Ambeo Smart Headset Fernbedienung

Die im Kabel eingesetzte Fernbedienung regelt unter anderem die Lautstärke, nimmt Anrufe entgegen und springt in der Wiedergabe-Playliste hin und her. Weitere Funktionen wie der integrierte Equalizer übernimmt die Sennheiser-Smart-Headset-App.

Zum Testzeitpunkt im Herbst 2018 ist das Sennheiser Ambeo Smart Headset lediglich in einer Version mit Lightning-Stecker erhältlich. Für den Betrieb wird mindestens ein iPhone 5 oder ein iPad der 4. Generation vorausgesetzt – ein Apple-Mobilgerät muss es aber in jedem Fall sein. Android-Nutzer müssen sich noch gedulden. Eine entsprechende Version sei in der Entwicklung.

Die Lightning-Verbindung bietet noch weitere unsichtbare Vorteile: Zum einen werden energiehungrige Funktionen wie Noise-Cancelling auch ohne Batterie gespeist. Weiterhin lassen sich im Duplex-Verfahren Töne aufnehmen und gleichzeitig über den In-Ear-Kopfhörer wiedergeben. Klingt banal, ist aber nicht selbstverständlich.

Praxistest

Sennheiser Ambeo Smart Headset Review

Zur Wiedergabe der Tonaufnahmen des Sennheiser Ambeo Smart Headset wird ein beliebiger Kopfhörer vorausgesetzt – mit Lautsprechern funktioniert der binaurale Kopf-Ohr-Effekt nämlich nicht. Was zunächst als Einschränkung erscheint, macht der Klangeindruck schnell wieder wett. So locker und vor allem räumlich lassen sich für den aufgerufenen Preis keine Aufnahmen erstellen.

Das Mono-Mikrofon im iPhone liefert nicht annähernd so gute Tonaufnahmen, wie das Sennheiser Ambeo Smart Headset. Die Aufnahmen bekommen etwas Fahrt in den oberen Mitten und sind im Bass eher milde abgestimmt – perfekt für Recordings in lauter Umgebung.

Besonders beeindruckt der Stereo-Effekt. Sich bewegende Klangquellen wandern vom einen Ohr zum anderen genau wie in der Realität. Hier ist kaum ein Unterschied zum Hören ohne Kopfhörer festzustellen.

Auch klanglich weiß der In-Ear-Kopfhörer mit Transparenz zu überzeugen. Wer nach einer handlichen Recording-Möglichkeit sucht, wird hier fündig.

Um sich selbst ein Urteil über die Aufnahmequalität des Kopfhörers zu bilden, bietet sich der folgende Kurzfilm „Final Stop“ an. Dieser wurde komplett mit einem iPhone gefilmt und der Ton über das Sennheiser Ambeo Smart Headset aufgenommen. Unbedingt mit Kopfhörern anhören!

Zusammengefasst

Ob für Konzertmitschnitte, Aufnahmen in der freien Natur oder beim Spaziergang durch die Stadt – binaurale Aufnahmen der Umgebung waren noch nie so einfach und kostengünstig anzufertigen wie mit dem Ambeo Smart Headset. Sennheiser bietet hier das Doppelpack aus transparentem Kopfhörer mit Noise-Cancelling und mobilem Recording-Studio mit Kopfhörer-Stereofonie – bislang allerdings nur für Apple-Nutzer. Wer nicht nur Spaß am musikhören hat, sondern auch selber gerne Aufnahmen erstellt, bekommt hier die Möglichkeit zum unschlagbaren Preis-/Leistungsverhältnis.

Sennheiser Ambeo Smart Headset Preis: EUR 239,99

Anzeige

Sennheiser Ambeo Smart Headset Review

9.2 Punkte
Design / Verarbeitung8.5
Aufbau / Einrichtung9
Funktion / Zubehör10
Klang8.5
Preis / Leistung10

Anzeige