×
Teufel-Definion-3S-Test Regallautsprecher

Anzeige

Teufel Definion 3S Test: Stereo-Regallautsprecher

Teufel ist vor allem für seine Heimkinosysteme bekannt. Seit ein paar Jahren etabliert sich der deutsche Hersteller auch im hochwertigen Stereo-Bereich. Neuestes Produkt ist das Regallautsprecher-System Teufel Definion 3S. Unser Test spürt die Vor- und Nachteile auf.

Anzeige

Verarbeitung

Teufel-Definion-3S-Test Kompaktlautsprecher

Der erste Blick auf die Teufel Definion 3S sagt, hier haben wir es mit einer 2-Wege-Konstruktion zu tun. Auf den zweiten Blick entdeckt man noch ein weiteres Lautsprecher-Chassis, das direkt vor dem Mitteltöner sitzt. Noch etwas genauer hingeschaut finden wir auf der Rückseite noch das neue Bassreflexsystem „Precision Channel“. Letztendlich stehen vor uns die Teufel DEF 3S FCR, 2-Wege-Regallautsprecher mit Koax-Treiber und rückseitigen Reflexports.

Die Lautsprecher-Chassis befinden sich in einem recht massiven und akustisch resonanzarmen Gehäuse. Herausstehendes Merkmal ist die verjüngte Formgebung nach hinten. Dies minimiert stehende Wellen im Inneren des Gehäuses und sieht von außen auch noch gut aus. Mit zusätzlichen Verstrebungen werden die Außenwände verstärkt, was eine Klang- und Gehäuse-stabilisierende Wirkung hat.

Spikes konnten wir im Lieferumfang nicht finden. Dafür bietet Teufen noch passende Lautsprecherständer an. Alternativ machen die Teufel Definion aber auch auf einem Sideboard mit etwas Wandabstand eine gute Figur.

Technik

Teufel-Definion-3S Anschlüsse auf der Rückseite des Lautsprechers

Wenden wir uns wieder den drei Chassis zu, finden wir auf der unteren Hälfte des Lautsprechers einen 160-mm-Tieftöner mit Wok-Membran. Hinter der Bezeichnung verbirgt sich eine Kohlefasermembran mit geringem Gewicht und hoher Steifigkeit. Eine Staubschutzkalotte gibt es hingegen nicht. Dafür hat der Treiber mit weniger Partialschwingungen zu kämpfen. Im Zusammenspiel mit der rückseitigen Reflexöffnung erreicht der Teufel-Lautsprecher eine untere Grenzfrequenz von beachtlichen 50 Hz.

Die obere Hälfte des Lautsprechers setzt sich gleich aus zwei Treibern zusammen. Diese sind mechanisch aufeinander gesetzt und arbeiten nach dem Koaxialprinzip. Teufel bezeichnet die Gesamtkonstruktion als SCA, was für „Synchronized Coaxial Acoustics“ steht. Dabei wird für den Mittenbereich eine 10,5-cm-Flachmembran eingesetzt, die aus dem Materialmix Aluminium-Hexacon-Kevlar besteht. Im akustischen Zentrum sitzt eine 2,5-cm-Softdome-Kalotte, die nur äußerst geringfügig vom darunterliegenden Mitteltöner beeinflusst wird.

Hörtest

Teufel-Definion-3S Regallautsprecher mit Koaxial-Chassis und Wok-Tieftöner

Wir haben den Teufel Definion 3S-Test an verschiedenen Verstärkern ausprobiert. Dazu zählen der Denon DRA-100, ein Yamaha A-S1000 und der AV-Receiver Onkyo TX-RZ800. Teufel gibt eine Mindestverstärkerleistung von 25 Watt an. Bei der Auswahl ihrer Mitspieler sind die Regallautsprecher sehr unkompliziert.

Mit allen drei Amps, legten die Lautsprecher eine saubere Performance hin. Je klangbeeinflussender jedoch die Quelle, desto Charaktervoller wird auch die Wiedergabe. Die Teufel Definion 3S sind auf Neutralität getrimmt. Von sich aus findet nur wenig Klangbeeinflussung statt.

Wenn, dann sprechen wir von einer eher warmen Färbung im unteren Mittenbereich. Die oberen Mitten spielen etwas kräftiger, während der Hochtonanteil angenehm ausgeglichen klingt. E-Gitarren erhalten dadurch einen kernigen Klang, während Snare-Drums eine ordentliche Portion Attack mitbringen.

Trotz der Größe des Regallautsprechers, lieferten die Teufel Definion 3S im Test ein ausgeprägtes Bassfundament. Bässe klingen trocken, während die Lautsprecher noch ein paar zusätzliche Dynamikreserven bereithalten.

Die Bühnenabbildung ist das eigentliche Highlight der beiden Lautsprecher. Komplexe Klangstrukturen erstreckten sich in voller Breite und Tiefe. Musik spielte frei und losgelöst von den Lautsprechern. Besonders die punktgenaue Abbildung des Koaxial-Systems macht die Lautsprecher gerade für kleine und große Mehrkanal-Systeme interessant – entweder als Hauptlautsprecher vorn oder als Ergänzung auf den hinteren Surround-Plätzen.

Zusammengefasst

Die Teufel Definion 3S sind ein Paradebeispiel für die Vielseitigkeit des Berliner Lautsprecher-Herstellers. Neben Bluetooth-Lautsprechern, Mehrkanal-Systemen und Kopfhörern hat Teufel mit der Definion-Reihe ein paar echte Schmuckstücke im 2-Kanal-Bereich im Programm. Beim Preis-Leistungsverhältnis haben sich die Berliner wieder einmal selbst übertroffen.

Teufel Definion 3S Preis: 1.000 Euro
Weitere Informationen: Teufel

Anzeige

Teufel Definion 3S Test

8.8 Punkte
Design / Verarbeitung9
Aufbau / Einrichtung9
Funktion / Zubehör8.5
Klang8.5
Preis / Leistung9

Anzeige