×
Teufel Musicstation Test 2020: Internet-CD-Radio

Anzeige

Teufel Musicstation Test 2020: Internet-CD-Radio

Die Teufel Musicstation geht 2020 in die zweite Runde. Das CD-Radio ist mit Digital- und Internetradio-Wiedergabe, Streaming-Diensten und Bluetooth-Audio bestens ausgestattet. Außerdem lässt es sich neben der App auch per Sprache steuern. Klanglich muss es sich mit dem sehr guten Teufel Radio 3Sixty messen. Das bietet allerdings keinen CD-Player. So gut klingt das Küchenradio für 500 Euro.

Anzeige

Teufel Musicstation Test

Teufel Musicstation 2020 WLAN- und Bluetooth-Lautsprecher

Mit einer Größe von 53x18x10 Zentimetern (bxhxt) ist die Teufel MusicStation 2020 durchaus kein Winzling. Die Aufstellung auf einer kleinen Küchenzeile verlangt schon Kreativität.

Beim Berliner Hersteller läuft das Gerät deshalb nicht nur unter der Kategorie Küchenradio, sondern auch als Sound-System bzw. aufgrund seiner Funktion als Smart Speaker.

Mit seinen sechs verbauten Lautsprechern und der hauseigenen Dynamore-Technologie zur Klangverbreiterung ist der Einsatz im Wohnzimmer als moderne Stereoanlage genauso denkbar.

Praktisch: Das Teufel-Radio lässt sich über die mitgelieferte Adapterplatte auch an der Wand anbringen oder man winkelt es im Stehen an. Dann strahlen die Boxen noch direkter in Richtung Ohren ab.

Smarter Speaker, smarte Steuerung

Teufel Musicstation Fernbedienung

Auf der Oberseite der Teufel MusicStation befinden sich ein Farbdisplay, hintergrundbeleuchtete Tasten und ein berührungsempfindliches Drehrad. Auf fünf Schnellwahlplätzen lassen sich die Lieblingsradiosender ablegen.

Die farbigen Menüsymbole sind liebevoll gestaltet, Senderlogos und Song-Titel zeigt das Radio detailscharf an.

Über das Drehrad läuft man per Fingerwisch durch die Einstellungen. Das reagiert so flott, dass man schnell mal einen Menüpunkt zu weit nach vorne springt. Hier wäre eine Empfindlichkeitseinstellung angebracht. Klassische Tasten hätten dem modernen Design sicherlich auch kein Abbruch getan.

Alternativ hilft der Griff zur mitgelieferten Fernbedienung. Die ist groß, schlank und liegt mit ihrem hochwertigen Metallgehäuse sehr angenehm in der Hand.

Zusätzlich lässt sich das Internet-CD-Radio über die Teufel Remote App (iOS und Android) steuern. Die bietet alle Funktionen auf einen Blick und ist für meinen Geschmack intuitiv bedienbar und übersichtlich aufgebaut.

Weiterhin hört die Teufel MusicStation 2020 auf Sprachbefehle über Amazon Alexa. Einzige Voraussetzung ist ein Alexa-Gerät, wie der Echo Dot oder gleich der Teufel Holist S und ein kostenloser Account beim Partneranbieter Nuvola Smart. Der Dienst stellt die Verbindungsstücke zwischen den beiden Geräten und liefert die Internetradio-Sender.

Teufel Musicstation hintergrundbeleuchtete Bedientasten

Internet-CD-Radio mit Bluetooth

Teufel Remote App

Nicht nur bei der Bedienung hat man Auswahl – mit den Streamingdiensten Amazon Music und Spotify ist der weltweite Musikkatalog nahezu vollständig abgedeckt. Wer einen anderen Dienst abonniert hat oder die Kochsendung vom iPad lieber größer hört, schickt den Ton per Bluetooth auf die Teufel MusicStation.

Dank aptX-Übertragung, dem Audiocodec AAC und Bluetooth 5.0 klappt das ohne Qualitätsverluste und synchron zwischen Audio und Video.

Internetradio-Empfang, Netzwerk- und USB-Wiedergabe beherrscht der WLAN-Lautsprecher ebenso. Die USB-Buchse, ein Analogeingang und der Kopfhöreranschluss befinden sich praktischweise an der Gehäuseseite. Eine Abdeckung schützt sie vor Spritzwasser.

Über dem Display sitzt noch ein Slot-in-Laufwerk für den CD-Player. Analog- und Digitalradio (UKW / DAB+) runden die tolle Ausstattung ab.

Teufel Musicstation CD-Player

Teufel-Radio im Test

Teufel Dynamore Plus Lautsprecher

Sechs Lautsprecher befinden sich im 100 Watt leistungsstarken CD-Radio. Zwei Vollverbeichslautsprecher decken den kompletten Frequenzumfang ab, zwei Tieftöner stellen den Bass und jeweils eine Membran an den Gehäuseseiten sorgen für raumfüllenden Klang.

Mit der Dynamore-Ultra-Technik lässt sich die Wiedergabe noch verbreitern. Das klappt schnell und bequem per Knopfdruck auf der Fernbedienung oder direkt am Gerät.

Per Equalizer für Bässe und Höhen passen wir den Klang an unsere Vorlieben an. Das kann zum Beispiel hilfreich sein, wenn der WLAN-Lautsprecher direkt an der Wand steht.

Den braucht’s in den meisten Fällen aber nicht, denn die Teufel MusicStation klingt von Haus aus ausgewogen, detailreich und bassstark.

Stimmen von Nachrichtensendungen und Podcasts spielt die Stereoanlage sauber und klar verständlich. Musik bekommt eine leichte Wärme in den Mitten, wodurch auch längere Hörsitzungen und Radiosendungen angenehm zu Hören sind.

Zusammenfassung

Allein die Abspielmöglichkeiten überzeugen: Radio und CD, Bluetooth und Internet-Streaming in einem bieten die wenigsten. Auch die Aufstellung und Bedienung gelingen auf mehreren Wegen. Nur an das berührungsempfindliche Drehrad muss man sich gewöhnen. Bei Radiosendungen und Musikwiedergabe gefällt der neutrale Klang. Die MusicStation überzeugt nicht nur in der Küche, sondern auch als schlanke Stereoanlage im Wohnzimmer.

Anzeige

Teufel MusicStation 2020 Bewertung

9 Punkte
Design / Verarbeitung9
Aufbau / Einrichtung9
Funktion / Zubehör9
Klang9
Preis / Leistung9


Teufel Musicstation kaufen

Anzeige