×
XTZ Spirit 11 Standlautsprecher im Test

Anzeige

XTZ Spirit 11 Test: Standlautsprecher in schwarz-weiß

Aus Schweden kommen Unternehmen wie H&M, Ikea oder Volvo, aber auch der Lautsprecher-Hersteller XTZ. Dessen Lautsprecher – hier die XTZ Spirit 11 im Test – halten sich an die typischen skandinavischen Designgrundsätze von Minimalismus und Understatement. Doch sind die Lautsprecher auch im Klang zurückhaltend?

Anzeige

XTZ Spirit 11 Test

XTZ Spirit 11 Test

Aus Schweden kommen Unternehmen wie H&M, Ikea oder Volvo, aber auch der Lautsprecher-Hersteller XTZ. Dessen Lautsprecher – hier die XTZ Spirit 11 im Test – halten sich an die typischen skandinavischen Designgrundsätze von Minimalismus und Understatement.

Die Spirit 11 gibt es ausschließlich in mattem Weiß oder mattem Schwarz. Manch einer wird das Extravagante an ihnen vermissen, der moderne Käufer schätzt dagegen ihre Unauffälligkeit, die sich harmonisch in moderne Wohnambiente integriert.

Gehäuse zum Stecken

XTZ Spirit 11 Lautsprecher-Testbericht XTZ Spirit 11 Gehäuse-Abdeckung

Minimalistisch gehen die Schweden auch bei der Gehäuseausführung vor – statt rund gelutschter Außenkanten gibt’s hier klare Linien und Formen. Das MDF-Gehäuse der XTZ Spirit 11 wirkt sehr massiv und verspricht beim Klopftest an den Seitenwänden eine gute Ausbeute innerer Verstrebungen. Die verhelfen den Lautsprechern zu mehr Stabilität und schützen in Kombination mit ausreichend Dämmmaterial vor stehenden Wellen im Gehäuse.

Etwas unelegant sind für meinen Geschmack die sichtbaren Steckverbindungen für das abnehmbare Frontgitter gelöst. In der Preisklasse unter 1000 Euro habe ich auch schon Lautsprecher mit Magnetabdeckungen erlebt. Beim weißen Modell sind die Steckverbindungen auffällig schwarz, woran sich das Auge jedoch gewöhnt. Wer mag, lässt die Frontabdeckungen einfach dran und erfreut sich dabei über Finger-, Staub- und Krallen-Schutz für die Membranen.

2-Wege-Standlautsprecher

XTZ Spirit 11 2-Wege-Standlautsprecher Review

Aus technischer Sicht haben wir es bei der XTZ Spirit 11 mit einem 2-Wege-Standlautsprecher zu tun, der auf 1 Meter Höhe drei Lautsprechermembranen verteilt. Das ist einmal ein 25-Millimeter-Hochtöner, dessen Seidenkalotte ein Waveguide umläuft. Der soll das Klirrverhalten optimieren, den Wirkungsgrad steigern und sich im Frequenzverhalten sauber an die Tiefmitteltöner anschließen.

Davon gibt es gleich zwei mit 18 Zentimeter Größe, die nicht einfach von der Stange kämen, sondern laut XTZ im eigenen Forschungslabor entwickelt werden. Die Membranen kommen im Sandwich-Verbund aus Cellulosefaser und Acrylnitril-Butadien-Styrol (ABS), was für eine erhöhte Steifigkeit sorgen soll. Mithilfe der nach hinten gerichteten Bass-Reflexöffnung würden die XTZ Spirit 11 eine untere Grenzfrequenz von 34 Hertz erreichen.

Terminal mit Klanganpassung

XTZ Spirit 11 Anschluss-Terminal mit Kabel XTZ Spirit 11 Steckbrücke

Unterhalb des Reflex-Ports sitzt ein vergoldetes Single-Wiring-Terminal, das von einfachen Aderendhülsen, über Bananenstecker bis zu Kabelschuhen jede Anschlussart bedient.

Deutlich seltener ist dagegen die Klanganpassung mittels Steckbrücke, die der XTZ-Lautsprecher über dem Anschluss-Feld trägt. Steckt die Brücke, spielen die XTZ Spirit 11 bis zu einer oberen Grenzfrequenz ausgeglichen. Ohne Brücke sinkt der Hochtonbereich um -3 dB ab, was sich für moderne Wohnräume ohne viel schallschluckende oder schallbrechende Möbelstücke durchaus eignen könnte. Im Regelfall trifft man einmalig für sich die geeignete Wahl – bei mir blieb die Brücke im Lautsprecher.

Hörtest

XTZ Spirit 11 Review XTZ Spirit 11 Hörtest im HiFi-Rack

Schon im Design beweisen die Schweden von XTZ ihren Sinn für Understatement – der zieht sich auch im Klangverhalten fort. Die XTZ Spirit 11 spielen ruhig und unaufgeregt, für die einen vielleicht etwas nüchtern, für andere dagegen einfach korrekt.

Das heißt aber nicht, dass die XTZ langweilig oder ängstlich wären – wird Bass gebraucht, ist der auch da – und wie! Die tiefen Töne haben es den Lautsprechern so richtig angetan. Sie kommen mit Nachdruck und Überzeugungskraft – vielleicht sogar etwas zu stark, wenn der Pegel steigt.

Dennoch sind die XTZ Spirit 11 besonders Pegelfest, egal ob bei harten elektronischen Synthie-Klängen oder plötzlichen Explosionen im Film während des Heimkino-Betriebs. Für beide Anwendungsfälle sind die Lautsprecher besonders zu empfehlen. Denn dynamisch brauchen sich die XTZ’s nichts vorwerfen zulassen – Grobdynamik und Feindynamik überzeugen zu weiten Teilen – dem tiefen Bass steht eine angenehme Hochton-Auflösung gegenüber.

Wie teuer sind die Lautsprecher noch einmal? Unter 1000 Euro das Paar – Respekt für diese Ingenieurs-Leistung! Denn von den Mitten bis in die Höhen spielen die XTZ Spirit 11 sauber und neutral, Frequenzeinbrüche oder Überbetonungen suche ich vergebens. Andere Lautsprecher sind in dem Bereich noch feinzeichnerischer und bieten noch mehr Räumlichkeit, kosten dann aber auch einiges mehr.

XTZ gelingt es dagegen genau das zu übertragen, was man von seiner Lieblingsplatte kennt, ohne auf gewisse Aspekte in der Musik zu verzichten.

Zusammengefasst

Niedriger Preis mit großer Klangraffinesse – das sind die XTZ Spirit 11. Zunächst etwas unspektakulär, da die Höhen mehr sauber als anspringend klingen, zeigen sie besonders bei höheren Lautstärken, was in ihnen steckt. Mit ordentlichem Punch im Bass und einer neutralen Gesamtabstimmung eignen sich die Spirit 11 sowohl für audiophile Mußestunden wie auch für großes Heimkino-Gewitter.

XTZ Spirit 11 Preis: 850 Euro (Paar)
Weitere Informationen: XTZ Deutschland

Anzeige

XTZ Spirit 11 Testbericht

8.8 Punkte
Design / Verarbeitung9
Aufbau / Einrichtung9
Funktion / Zubehör8.5
Klang8
Preis / Leistung9.5

Anzeige