×
Beyerdynamic Aventho wireless Test: medizinischer Hörtest inklusive

Anzeige

Beyerdynamic Aventho wireless Test: medizinischer Hörtest inklusive

Kopfhörer ohne jeglichen Funktionsumfang waren gestern – die Digitalisierung macht auch vor unseren Ohren keinen Halt. Kabellose Übertragung und integrierte D/A-Wandler sind erst der Anfang – jetzt gibt‘s von Beyerdynamic einen Bluetooth-Kopfhörer mit integrierter Hörtestfunktion und personalisierbarem Klangprofil. Der Beyerdynamic Aventho wireless kommt mit berührungsempfindlicher Ohrkapsel, Spielzeit-Überwachung und Smartphone-App. Viel Lärm um nichts oder eine Revolution auf dem Markt? Wir haben den Beyerdynamic Aventho wireless im Test.

Anzeige

Beyerdynamic Aventho wireless Test

Beyerdynamic Aventho wireless-Kopfhörer im Test Beyerdynamic Aventho wireless Mimi Hearing Technologies

Der Beyerdynamic Aventho wireless ist ein dynamischer On-Ear-Kopfhörer, der sich via Bluetooth mit Smartphones, Tablets und Computern verbinden lässt. Ein integrierter Akku sorgt für den kabellosen Musikgenuss unterwegs. Ist dieser einmal leer und keine Lademöglichkeit zur Stelle, hilft der Griff zum mitgelieferten Mini-Klinkenkabel (1,2 Meter Länge).

Auch sonst ist der Beyerdynamic-Kopfhörer voll auf Reisen eingestellt: Per Faltmechanismus lässt er sich handlich zusammenklappen und verschwindet so komfortabel in der beiliegenden Transporttasche. Mit einem Gewicht von 238 Gramm ist er außerdem noch leicht genug, um im Handgepäck kaum aufzufallen.

In puncto Verarbeitung spricht der Aventho wireless eindeutig die Sprache von Beyerdynamic: Die Metallbügel sind filigran und die Gesamtkonstruktion wirkt robust. Das Kopfband lässt sich in mehreren Stufen einstellen und die Ohrmuscheln um 90 Grad eindrehen. Ein guter Anpressdruck sorgt für sicheren Halt auf dem Kopf – auch bei stärkeren Bewegungen. Weiterer Vorteil: Die daraus resultierende Geräuschdämpfung ist äußerst effektiv.

Bluetooth-Kopfhörer mit aptX HD

Beyerdynamic Aventho-wireless Bluetooth-Kopfhörer mit aptX HD

Trotz der analogen Erscheinung ist der Beyerdynamic Aventho wireless voll durchdigitalisiert. Die Technikschlacht beginnt mit dem verbauten Bluetooth-Receiver-Chip, der sich mit den Audiocodecs Qualcomm aptX und aptX HD, Advanced Audio Coding (AAC) sowie dem Low Complexity Subband Codec (SBC) bestens versteht. In der Praxis ist damit eine Audioübertragung mit einer Auflösung von bis zu 24 Bit und 48 Kilohertz (kHz) möglich, sofern das Zuspielgerät Bluetooth aptX HD unterstützt.

Mit einem Frequenzumfang von 10 Hertz bis zu 40 kHz sollten auch die besten Ohren voll auf ihre Kosten kommen. Im Betrieb mit Kabel bietet uns der On-Ear-Kopfhörer eine Impedanz von 32 Ohm und damit ausreichend Leistung in Verbindung mit einem Smartphone.

Ein eingebautes Mikrofon in der linken Hörerschale macht aus dem Kopfhörer Headset. Damit lassen sich Telefonate führen und Befehle an Sprachassistenten wie Apples Siri abgeben. Die Sprachverständlichkeit ist auf beiden Seiten gut.

Bedienung am Beyerdynamic-Kopfhörer

Beyerdynamic-Aventho-wireless-Test Bedienung am Beyerdynamic-Kopfhörer Beyerdynamic Aventho wireless Headphone mit Ohrkapseln aus Preteinleder

Die Steuerung des Beyerdynamic Aventho wireless geschieht über ein Touchpad auf der rechten Hörerschale. Zweimal Tippen startet oder stoppt die Wiedergabe, ein Wischen nach vorn und zurück, springt zum nächsten oder letzten Titel. Horizontales Wischen und halten bedeutet Spulen, ein Wischen nach oben erhöht die Lautstärke. Ein Doppelklick bei eingehendem Anruf startet das Telefonat.

Mit einer Akkulaufzeit von bis zu 30 Stunden zählt der Beyerdynamic Aventho wireless mit zu den ausdauerndsten Bluetooth-Kopfhörern auf dem Markt. Die Neubetankung dauert lediglich zwei Stunden und wird über das mitgelieferte USB-C-Kabel durchgeführt. Per Sprachansage oder via App informiert der Kopfhörer über den aktuellen Akkustand.

App? Ja, da war noch was, und zwar die eigentliche Innovation des Kopfhörers – denn mithilfe einer Smartphone-Applikation lässt sich ein individueller Hörtest durchführen, ein persönliches Klangprofil erstellen und die tägliche Musikspielzeit überwachen. Das Beste daran: Alles ist einfach erklärt, funktioniert quasi von selbst und kostet keinen Cent mehr.

Beyerdynamic Aventho wireless und die MIY-App

Beyerdynamic Aventho wireless und die MIY-App

Für den Praxistest stelle ich zunächst eine Verbindung zwischen meinem iPhone 7 und dem Beyerdynamic Aventho wireless her. Dafür halte ich kurz die einzige Taste am Bluetooth-Kopfhörer und wähle diesen im Einstellungsmenü am Smartphone aus. Fertig ist die Gerätekopplung. Anschließend lade ich die kostenlose MIY-App (Make it yours) aus dem App-Store, die in Zusammenarbeit mit Mimi Hearing Technologies aus Berlin entstanden ist.

Auf der Website des Herstellers ist Folgendes zu lesen: „Mimi ist das weltweit führende Unternehmen im Bereich der Klang-Personalisierung für ein optimiertes Hör- und Musikerlebnis. Mehr als 1,2 Millionen Menschen haben bereits die Apps von Mimi, Mimi Hearing Test und/oder Mimi Music, heruntergeladen. Mit Mimi Hearing Test können Sie das eigene Hörvermögen auf einfache und intuitive Weise ermitteln. Sie benötigen hierfür lediglich ein Smartphone, einen Kopfhörer und eine ruhige Umgebung. In der Mimi Music App (Android & iOS) kommt eine zweite Technologie zum Einsatz, die für eine individuelle Klanganpassung und somit für einen optimierten Musikgenuss sorgt.“

Das klingt schon einmal sehr vielversprechend und wird direkt ausprobiert. Ich starte die MIY-App und erhalte anhand meines Geburtsjahres ein erstes Standard-Hörprofil für mein Alter. Anschließend starte ich den medizinisch zugelassenen Hörtest, bei dem verschiedene Testtöne – getrennt für das linke und rechte Ohr – mit unterschiedlicher Tonhöhe und Lautstärke abgespielt werden. Dabei muss ich lediglich auf mein Smartphone tippen, sobald ich die abgespielten Töne nicht mehr höre.

Passend zum Thema: Kopfhörer im Vergleich – On-Ear oder Over-Ear

Anhand meiner Eingaben analysiert die App mein Hörvermögen und erstellt daraus ein persönliches Hörprofil. Das Ergebnis wird anschließend in den digitalen Signalprozessor (DSP) im Beyerdynamic Aventho wireless geladen und ist bei jedem Aufsetzen automatisch aktiv. Je nach Vorliebe kann ich die Intensität des Processings innerhalb der App in fünf Stufen anpassen oder komplett deaktivieren.

Ein weiteres Feature der MIY-App ist die integrierte Tracking-Funktion, die meine tägliche Musikspielzeit und deren Lautstärke misst. Habe ich mehrere Stunden mit hoher Lautstärke gehört, erhalte ich eine Benachrichtigung, meine Ohren etwas zu schonen. Das ist besonders für Vielhörer hilfreich.

Beyerdynamic Aventho wireless im Hörtest

Beyerdynamic Aventho wireless im Hörtest

Kommen wir zum Hörtest des Beyerdynamic Aventho wireless, den ich im Wechsel mit und ohne Kabel sowie mit eingeschaltetem und deaktivierten Soundprofil durchführe. Bereits im Passivbetrieb mit Kabelverbindung zeigt der Beyerdynamic-Kopfhörer ein sehr ausgeglichenes Klangbild mit hoher Detailauflösung, neutraler Mittenpräsentation und tiefer, konturierter Bassansprache. Weder S-Laute und Konsonanten noch tieffrequente Impulse treten unangenehm hervor – hier wurde auf maximale Linearität Wert gelegt, die ich so bei einem On-Ear und Bluetooth-Kopfhörer nur selten gehört habe.

Jetzt ziehe ich das Kabel ab und aktiviere mein zuvor erstelltes Soundprofil. Klang der Beyerdynamic Aventho wireless zuvor bereits ausgewogen – für manche vielleicht auch etwas unspektakulär – kommen schlagartig mehr Tiefeninformationen, Fülle und Frische hinzu. Dabei ändert sich nichts am allgemeinen Klangprofil, sondern mehr an der Lebendigkeit des Kopfhörers.

Im ersten Moment ist mir der angepasste Präsenzbereich sogar etwas zu dominant, was letztendlich auf einen leichten, altersbedingten Hörabfall und meine Hörgewohnheiten zurückzuführen ist. Ich entscheide mich das Klangprofil, in seiner Intensität auf einen Wert zwischen 40 % und 60 % zu reduzieren, und erhalte damit, ein für mein empfinden ideales Klangbild für diesen Kopfhörer.

In den folgenden Tagen habe ich nur noch mit aktiviertem Soundprofil gehört und mich ziemlich schnell daran gewöhnt. Die Anpassung mag im ersten Moment ungewohnt klingen, sorgt aber bereits nach kurzer Zeit für ein neues Hörvergnügen, das ich nicht mehr missen will. Dank der neutralen Grundausrichtung des Kopfhörers, ist er außerdem für jedes Musikgenre, Podcasts oder einen Serienmarathon geeignet.

Zusammengefasst

Beyerdynamic zeigt mit dem Aventho wireless eindrucksvoll, was mit aktueller Technik bereits möglich ist. Dabei scheint die Idee, ein individuelles Klangprofil anhand eines medizinischen Hörtests zu erstellen eigentlich so nah. Die Grundausstattung mit langer Akkulaufzeit von bis zu 30 Stunden, die berührungsempfindliche Steuerung des On-Ear-Kopfhörers und die kabellose Freiheit hat mich bereits überzeugt. Mit einer Überwachungsfunktion der täglichen Musikspielzeit und der individuellen Höranpassung setzt sich der Kopfhörer jedoch an die Spitze aktueller Bluetooth-Kopfhörer ab. Eine Noise-Cancelling-Funktion wäre ein zusätzliches Nice-to-have, allerdings funktioniert die passive Geräuschunterdrückung bereits so gut, dass man diese in den meisten Fällen gar nicht braucht. Für mich, eine klare Kaufempfehlung!

Beyerdynamic Aventho wireless Preis: EUR 428,95

Beyerdynamic Aventho wireless Review

9.5 Punkte
Verarbeitung9
Tragekomfort9.5
Zubehör10
Klang9.5
Preis9.5

Anzeige

Anzeige