×
Dali Oberon On-Wall Test

Anzeige

Dali Oberon On-Wall Test: Wandlautsprecher für Stereo und Surround

Was hat der Lautsprecherserie Zensor von Dali gefehlt? Ein On-Wall-Speaker für die alltagstaugliche Integration in den Wohnraum. Dieser Tage wird die überaus erfolgreiche Zensor-Reihe von der neuen Oberon-Serie abgelöst – und siehe da: Die Dänen greifen den Trend auf und bieten mit dem Dali Oberon On-Wall einen Wandlautsprecher zum Einstiegspreis.

Anzeige

Dali Oberon On-Wall Test

Dali Oberon On-Wall Review Dali Oberon On-Wall Holzfasermembran

Sechs Lautsprecher umfasst die Oberon-Serie von Dali: zwei Standlautsprecher, zwei Regallautsprecher, einen Center-Speaker und die hier vorgestellten Dali Oberon On-Wall.

Hier gehts zum Dali Oberon 3 Test.

Technisch sind die einzelnen Modelle nahezu identisch: Die verbauten Tiefmitteltöner bestehen aus Holzfasermembranen, bei der wahllos angeordnete Holzstückchen für Struktur sorgen. Das bringt vor allem Steifigkeit für die Membranen und einen straffen Klang beim Hören.

Der Lautsprecherantrieb gelingt mit einem Ferritmagneten, der ein Polstück aus Eisen und SMC-Pulver umschließt. Das ist in dieser Preisklasse ein Novum und sorgt für eine entspannte Wiedergabe mit plastischem Mittelton.

Die Gewebekalotte wurde speziell für die Oberon-Serie entwickelt und findet in jedem Serienlautsprecher Anwendung. Besonderheit: Der Hochtöner fällt mit einem Durchmesser von 29 Millimeter relativ groß aus und ist mit einem Gewicht von 0,060 mg pro mm2 erstaunlich leicht. Das begünstigt einen hohen Schalldruckpegel und eine schnelle Ansprache des Lautsprechers.

Dank der großen Frequenz-Bandbreite der Kalotte gelingt der Übergang zum 13-cm-Tiefmitteltöner nahezu verfärbungsfrei, was wiederum zu einem natürlichen Klang beiträgt.

Ab an die Wand

Dali Oberon On-Wall-Lautsprecher Test Dali Oberon On-Wall Wandhalterung Bassreflex-System

Als Wandlautsprecher hat der Dali Oberon On-Wall einige Besonderheiten mitbekommen, die für die Platzierung direkt an der Wand unabdingbar sind. Die integrierten Wandhalterungen erlauben ein bequemes Aufhängen der Lautsprecher.

Abstandshalter sorgen für einen minimalen Versatz zur Wand, sodass sich die Lautsprecherkabel vom Anschlussterminal bequem nach unten oder hinter eine Vorsatzwand legen lassen.

Entlang der Rückseite des MDF-Gehäuses erstreckt sich ein Bassreflexsystem, dessen Öffnung nach unten gerichtet ist. Mit Unterstützung der rückseitigen Wand wird so die Bassintensität erhöht. Der Lautsprecher benötigt dadurch weniger Gehäusevolumen, er hat eine schlanke Taille von 12 cm und erreicht eine untere Grenzfrequenz von 55 Hertz (+/- 3 dB).

Auch bei der Abstrahlcharakteristik hat der Hersteller mitgedacht und allen Lautsprechern der Oberon-Serie ein breites Abstrahlverhalten spendiert. Dass macht bei den frontal-ausgerichteten Dali Oberon On-Wall-Speakern besonders Sinn – so lässt sich auch außerhalb des Stereo-Dreiecks bequem hören und störende Verzerrungen durch Schallreflexionen werden weiter reduziert.

Der Dali Oberon On-Wall ist in den Farbausführungen Esche Schwarz, Weiß, dunkles Walnuss und Eiche hell mit wahlweise mattschwarzer oder weißer Frontwand erhältlich.

Die helleren Gehäuseausführungen werden mit abgerundeten, grau melierten Frontabdeckungen geliefert, die dunklen Varianten kommen mit schwarzen Abdeckungen.

Hörtest

Dali Oberon On-Wall neben Smart-TV

Starten wir die Klangbeschreibung mit dem Lieblingssatz jedes HiFi-Testers: Die Lautsprecher klingen größer, als sie sind! Das ist bei den Dali Oberon On-Wall keine Kunst, schließlich sind die Gehäuse extrem schlank und nutzen die Rückwand für mehr Energie.

Das Prinzip dahinter ist ganz einfach: Tiefe Frequenzen breiten sich kugelförmig aus – je näher ein Lautsprecher an der Wand steht, desto dominanter klingt der Bass. Was bei gängigen Stand- und Regallautsprechern schnell übertrieben wirkt, ist bei den Dali Oberon On-Wall bereits bei der Entwicklung einkalkuliert. Denn selten wissen die Entwickler über die Aufstellung der Lautsprecher beim Kunden so genau Bescheid.

Kurzum, die Oberon On-Wall klingen erstaunlich Tief und zupackend. Die Tiefmitteltöner sprechen rapide an und zeichnen ein plastisches Bühnenbild. Selbst ohne zusätzlichen Subwoofer reicht das bereist aus, um action-geladene Filme standesgemäß wiederzugeben.

Für den Testaufbau habe ich die Dali Oberon On-Wall mit dem Verstärker Bluesound Powernode 2 (Test) betrieben, der unter anderem mit dem Ton von einem Smart-TV gefüttert wird.

Kurze Randnotiz: Der Verstärker kommt mit der Streaming-Plattform BluOS, die auch in den Wireless-Lautsprechern Dali Callisto 6 C (Test) und Callisto 2 C steckt. So lassen sich auch passive Lautsprecher, wie die Dali Oberon On-Wall, in das Multiroom-System einbinden und Musik synchron mit weiteren Lautsprechern abspielen.

Der Mittenbereich der Oberon-Wandlautsprecher klingt sauber, aufgeräumt und mit angenehmer Plastizität. Das sorgt für eine gute Sprachverständlichkeit von Filmdialogen aber auch für einen stabilen Grundton bei der Wiedergabe von Musik.

Im Hochtonbereich klingen die Lautsprecher offen und detailreich aber keineswegs zu krell. Das Abstrahlverhalten ist wie versprochen weit ausgedehnt und der Übergang zwischen den beiden Treibern sauber ausgeführt, sodass ich auch auf verschiedenen Sitzplätzen keine Phasenprobleme erkenne.

Erstaunlich ist die Größe der Klangkulisse, wenn man das unauffällige Auftreten der Lautsprecher bedenkt. Das Bühnenbild ist weit gestreckt und die räumliche Tiefe gefällt mit guten Ansätzen. On Top sind die Lautsprecher auch noch Pegelfest. Selbst hohe Lautstärken beeinflussen den Klang in keinster Weise.

Zusammengefasst

Flach, überschaubares Gehäusevolumen und dennoch ausgesprochen Tief und Pegelfest – die Oberon On-Wall von Dali fügen sich unauffällig in den Wohnraum ein und sorgen für Staunen, wenn die Musik einsetzt. Dank ausgeklügeltem Bassreflexsystem spielen die Wandlautsprecher groß auf. Ob für Film oder Musik, als Stereo-Set oder im Surround-System – die On-Wall-Speaker sind der Geheimtipp aus Dalis Oberon-Serie.

Dali Oberon On-Wall Preis: EUR 498,00 (Paar)

Anzeige

Dai Oberon On-Wall Review

9 Punkte
Design / Verarbeitung9
Aufbau / Einrichtung9
Funktion / Zubehör8.5
Klang8.5
Preis / Leistung10

Anzeige