×
Dali Spektor 2 Test: Regallautsprecher zum Tiefstpreis

Anzeige

Dali Spektor 2 Test: Regallautsprecher zum Tiefstpreis

Kompakt, flexibel einsetzbar und dazu noch sehr erschwinglich: Dali hat bereits in der Vergangenheit bewiesen, was gut und günstig wirklich heißt (Spektor 6 und Spektor 1). Jetzt schicken die Dänen die Regallautsprecher Dali Spektor 2 zum Kampfpreis von 258 Euro (Paar) in den Test.

Anzeige

Dali Spektor 2 im Test

Dali Spektor 2 Test Dali Spektor Regallautsprecher

Mit der Spektor-Serie hat Dali in diesem Jahr eine echte Überraschung ausgepackt: die Lautsprecher treffen vielleicht optisch nicht unbedingt den hippen Zeitgeist, sind für den angesehenen Ruf der dänischen Marke aber mehr als erschwinglich und klingen dabei auch noch anständig.

Meine Erfahrungen mit der Gut-und-Günstig-Reihe beruhen unter anderem auf dem Test der Standlautsprecher Dali Spektor 6. Diese basieren teilweise auf der Technik der größeren Serien und liefern in puncto Verarbeitungsqualität, Ausstattung und Klang – gemessen am Preis – kaum Grund zur Beanstandung.

Jetzt haben mich die Regallautsprecher Dali Spektor 2 erreicht, die mit einem Paarpreis von 258 Euro unverschämt günstig sind und preislich nur noch von den nächst kleineren Dali Spektor 1 (Test) unterboten werden.

Was bietet uns der dänische Hersteller hier also zum Schnäppchenpreis? Einen 2-Wege-Lautsprecher mit Holzfasermembran und Vinyl-Front in Lederoptik – Merkmale, die unverkennbar „Dali“ schreien.

Ausstattung und Technik

Dali Spektor 2 25-mm-Gewebekalotte Dali Spektor 2 Holzfasermembran

Den Hochtonbereich im Dali Spektor 2 übernimmt eine 25-mm-Gewebekalotte mit geringer Masse (0,056 mg pro Quadratmillimeter) und kräftigem Antrieb. Tiefe und mittlere Frequenzen bringt ein 13-cm-Treiber an die Ohren – der gleiche übrigens, der etwas größer und in zweifacher Ausführung auch in den Dali Spektor 6 Verwendung findet.

Wer mag, schließt die Lautsprecher zum Surround-System zusammen und darf sich über einen homogenen Set-Klang freuen. Das Ganze gibt’s dann übrigens – ohne Sub – für knapp über 1000 Euro.

Der Tiefmitteltöner basiert auf einem ähnlichen Prinzip, wie bei der nächstgrößeren Zensor-Serie. Dabei sollen kleine Holzstückchen aus feinkörnigem Papier und einem Holzfaserbrei Resonanzen auf der Membran minimieren. Lediglich bei der Materialwahl hat Dali hier etwas tiefer gegriffen.

Im Bassbereich wird der Regallautsprecher zusätzlich von einem Mini-Reflexport auf der Rückseite des Gehäuses unterstützt. Daraus resultiert sich ein vom Hersteller ermittelter Frequenzgang mit einer unteren Grenzfrequenz von 54 Hertz (+/- 3 dB).

Verarbeitung

Dali Spektor 2 MDF-Gehäuse Dali Spektor 2 Ikea-Kallax-Regal

An der allgemeinen Qualität der Verarbeitung gibt’s auch an den Dali Spektor 2 nichts zu meckern. MDF-Gehäuse mit aufgeklebter Furnierfolie in Wallnuss-Ton oder Esche Schwarz, sauber ausgeführte Kanten und ein Vinyl-Cover machen hier den Lautsprecher. Wem die freiliegenden Lautsprechermembranen nicht gefallen, greift zur steckbaren Frontabdeckung.

Typisch Dali kommen die Dali Spektor 2 außerdem sehr alltags- und familientauglich daher. Ein Blick in das beigelegte Handbuch zeigt, dass die Lautsprecher für eine breite Schallabstrahlung und weiten Sweet-Spot-Bereich ausgelegt sind.

Dies dürfte besonders geradlinigen Typen und all denjenigen gefallen, die die Spektor 2 in ein Kallax-Regal stellen wollen – mit einer Höhe von 29,2 cm und einer Breite von 17 cm passen die Lautsprecher perfekt in das beliebte Mobiliar der schwedischen Möbelkette.

Dali Spektor 2 im Hörtest

Dali Spektor 2 Review Dali Spektor 2 Anschlüsse

Die Dali Spektor 2 sind keine Lautsprecher, welche die Aufmerksamkeit unbedingt an sich reißen wollen. Sie klingen unaufdringlich, musikalisch und kommen mit breiten Musikgeschmäckern bestens zurecht.

Kick Drums und Elektro-Bässe übermitteln die Lautsprecher mit großer Leichtigkeit, nicht so straff, wie die größeren Serien, dafür dynamisch und mitreisend. Noch mehr Klangfülle erreiche ich mit einer näheren Aufstellung an der Wand. Dadurch verlieren die Lautsprecher zwar etwas an Definition, bringen dagegen noch mehr Druck in den Raum.

Der Hochtonbereich überzeugt mit solider Detailwiedergabe und einem offenen Klangcharakter. Selbst größere Lautstärken und stark komprimierte Gesangsstimmen führen nicht zu ungewollten Verzerrungen. Damit eignen sich die kleinen Dalis ebenso als Frontlautsprecher in einem Surround-System oder auch als unauffällige Rear-Speaker im Mehrkanalverbund. Ihre hohe Sprachverständlichkeit sowie der natürliche und unaufdringliche Charakter haben mich in diversen Musik- und Filmsessions überzeugt.

Zusammengefasst

Beste Dali-Qualität in günstig – das hat man schon bei der Zensor-Serie gedacht. Dass guter Klang auch zum absoluten Tiefstpreis funktioniert, hätte ich zumindest nicht erwartet. Die Spektor 2 orientieren sich mit ihrer Treibertechnik und dem breiten Abstrahlwinkel an den großen Serien. Der Rotstift wurde vorrangig an der Materialauswahl gezückt, ohne drastische, klangliche Einbußen hinzunehmen. Die Spektor-Serie klingt lässig, musikalisch. Für schmale Geldbeutel absolut zu empfehlen.

Dali Spektor 2 Preis: EUR 258,00

Anzeige

Dali Spektor 2 Test-Ergebnis

8.3 Punkte
Design / Verarbeitung7.5
Aufbau / Einrichtung9
Funktion / Zubehör7.5
Klang7.5
Preis / Leistung10

Anzeige