×
Hegel H90 Test: Stereo-Verstärker mit AirPlay und Streamer

Anzeige

Hegel H90 Test: Stereo-Verstärker mit AirPlay und Streamer

Skandinavischer Minimalismus kommt bei Hegel voll zum Tragen – selten wirkte ein Stereo-Verstärker so stilsicher und unprätentiös wie der Hegel H90. Der Amp bietet patentierte Klangtechnik und streamt sich durchs Netzwerk. Besonders Klangenthusiasten kommen hier auf ihre Kosten.

Anzeige

Hegel H90 Test

Hegel H90 Testbericht des Stereo-Verstärkers

Hegel steht für Understatement – das Produktdesign ist reduziert; Ausstattung und Leistung sind meist überwältigend. Da passt der Stereo-Vollverstärker Hegel H90 perfekt ins Bild des Herstellers.

Der Stereo-Vollverstärker kommt im Slim-Design mit großem OLED-Display auf der Front, das Informationen zur Wiedergabe gestochen scharf darstellt. Selbst auf großem Sitzabstand kann die Brille in der Tasche bleiben.

Zwei große Drehregler dienen der Quellenanwahl und der Einstellung der Lautstärke. Eine 3,5-mm-Klinkenbuchse ist für Kopfhörer reserviert – praktisch, wenn man seine Mitbewohner bei der nächsten Hörsession nicht stören will.

Den Netzschalter suchen Hegel-Neulinge vergeblich auf der Front oder auf dem Rücken des Verstärkers. Denn der sitzt aus Designgründen gut versteckt aber nicht weniger leicht zugänglich auf der Bodenplatte.

Auf das pralle gefüllte Anschlussfeld kommen wir gleich zu sprechen. Vorab sei aber schon einmal erwähnt, dass mir die Fernbedienung besonders gut gefällt. Statt jede erdenkliche Funktion auf das Kunststoffgehäuse zu packen, übt sich der Hersteller abermals in Reduktion.

Das sorgt für eine gute Übersichtlichkeit des Ferngebers und ein angenehmes Bediengefühl.

Hegel H90 Fernbedienung

Analog, digital, Streaming

Hegel H90 Anschlüsse auf der Rückseite des Vollverstärkers Hegel H90 RCA Cinch Line Output

Maximal voneinander entfernt stehen sich auf der Rückseite des Hegel H90 die analogen und digitalen Eingänge gegenüber. Das Machtspiel der Anschlüsse entscheidet die Digitalsektion mit einem Verhältnis von 6:2 klar für sich. 2x Koax, 3x TOSLINK, 1x USB und 1x Ethernet-LAN treffen hier auf zwei analoge Cinch-Eingänge und einen Line-Ausgang mit variabler Regelung.

Ein zentral platziertes Single-Wiring-Terminal für die Lautsprecher, mit griffigen Buchsen und Kompatibilität zu allen gängigen Steckerarten, rundet das Anschlussfeld ab.

Per LAN-Verbindung klinkt sich der Hegel H90 in das heimische Netzwerk ein und schaltet so Streaming und die erste Version von Apple Airplay frei. Eine WLAN-Option gibt es nicht.

Das Streaming-Setup basiert auf dem UPnP/DLNA-Protokoll, über das der Hegel-Verstärker auf umliegende Netzwerkfestplatten (NAS) und Computer zugreift.

Als Bedien-Controller lässt sich jede beliebige UPnP-App für Smartphones und Tablets einsetzen. Hegel empfiehlt Linns „Kinsky-App“ für iOS, „Bubble“ für Android-Geräte und „Twonky“ als Serversoftware für die NAS und den PC.

Von FLAC bis PCM werden die wichtigsten verlustfreien Audioformate unterstützt. Auf Zusatz-Codecs wie DSD oder MQA verzichtet Hegel dagegen und konzentriert sich lieber auf die bestmögliche Verarbeitung von Dateien mit einer Auflösung bis 24 Bit und 192 Kilohertz. Zur Erinnerung: Wir sprechen hier von der vierfachen CD-Auflösung!

Hegel H90 Koax TOSLINK USB Ethernet LAN

Hegels SoundEngine

Hegel H90 SoundEngine 2

Die eigentliche Schweißarbeit findet beim Hegel H90 im Inneren statt. Die vom Hersteller patentierte SoundEngine 2 verbindet die Vorteile der Single-Ended-Class-A-Technik mit denen des Push/Pull-Class-AB-Betriebs.

An reiner Leistung gibt der Hegel-Amp 2x 60 Watt an 8-Ohm-Lautsprecher ab. Klingt theoretisch etwas schwachbrüstig, ist es praktisch aber nicht. Denn im Vergleich zum viel gelobten Vorgänger hat Hegel den Dämpfungsfaktor nochmal verdoppelt, was das subjektive Empfinden der Leistung erhöhen soll.

So treibt der Verstärker auch groß gewachsene Lautsprecher wie hier die KEF R5 (Test) ohne Mühe an. Leistungseinbrüche oder hörbare Verzerrungen gibt es schlichtweg nicht.

Außerdem fällt dank getrennter Eingangs- und Ausgangssektion die sonst übliche Gegenkopplung weg. Das soll Verzerrungen weiter reduzieren und den Verstärker noch dynamischer machen.

Dazu kommen separate Netzteile sowohl für die Eingangs- und Spannungsverstärkung als auch für die Ausgangsstufen der Endstufe. Alles in allem eine Runde Sache.

Hegel H90 Power Button

Hörtest

KEF R5 Test Standlautsprecher-Referenz Hegel H90 Review Single Wiring Terminal

Klanglich behält der Hegel H90 mit einer breiten Auswahl an Musikgenres stets die Kontrolle. Bass- und tiefmittige Impulse wirken definiert. Großen orchestralen Aufnahmen entgegnet der Verstärker mit besonderer Ausgeglichenheit.

Harsche Töne filigraner Instrumente oder Überzeichnungen der menschlichen Stimme durch hinzugesetzte Verzerrungsanteile gibt es nicht. Hier leistet die SoundEngine ganze Arbeit.

Der Hegel H90 trumpft weiterhin mit hohem Anspruch an Neutralität auf, ohne dabei zu akademisch vorzugehen. Er bietet einen druckvollen Tiefbass mit nicht zu starker Fülle einen Hochtonbereich, der locker und offen kommt.

Auch die räumliche Darstellung der akustischen Bühne in Tiefe und Breite ist ausgezeichnet. Hier lassen sich Details bis weit in das Klanggeschehen hinein sauber nachvollziehen.

Die wahrscheinlich größte Charakterstärke ist seine dynamische Spielfreude. Egal ob die feine Auflösung von Soloinstrumenten oder beim Übergang eines Orchestertutti ins Fortissimo: Der Hegel H90 macht großen Spaß zuzuhören.

Zusammengefasst

Ein Netzwerkplayer mit verbauter Endstufe oder eher ein Vollverstärker mit Streaming-Funktion? Der Fokus liegt definitiv auf zweiterem, denn klanglich liefert der Hegel H90 mehr als ab. Eine leichtfüßige Wiedergabe, schnelle Ansprache und enorme Spielfreude zeichnen den Verstärker aus. Dank vielfältiger Anschlüsse wird zugespielt, was gefällt. Reine Streamer verarbeiten teils höhere Auflösungen oder kommen mit eigener App. Dagegen kitzelt Hegel mit seiner patentierten SoundEngine das beste aus Audiodateien mit übertrieben hoher Auflösung bis 24 Bit und 192 kHz heraus.

Hegel H90 Preis: 1.700 Euro

Anzeige

Hegel H90 Review

9.2 Punkte
Design / Verarbeitung9.5
Aufbau / Einrichtung9
Funktion / Zubehör8.5
Klang9.5
Preis / Leistung9.5

Anzeige