×
M&K 5.1 Movie Set im Surround-Test: Hollywood für zuhause

Anzeige

M&K 5.1 Movie Set im Surround-Test: Hollywood für zuhause

George Lucas nutzt sie bei zahlreichen „Star-Wars“-Produktionen, Hollywood für Filmmeisterwerke wie „der Herr der Ringe“ und die NASA beim Schuss der Raumfähre „Discovery“ ins All – die Lautsprecher von Miller & Kreisel sind legendär. Jetzt gibts die Speaker auch in „günstig“ für zuhause. Das M&K 5.1 Movie Set stellt sich dem Test.

Anzeige

M&K 5.1 Movie Set Test

M&K 5.1 Movie Set Test Heimkino-System von Miller & Kreisel

Miller & Kreisel (M&K) blicken auf eine lange und sehr erfolgreiche Unternehmensgeschichte zurück. Unter anderem brachten die US-Amerikaner im Jahr 1976 das weltweit erste Satelliten-Subwoofer-System auf den Markt.

Aus fünf Satelliten und einem Subwoofer besteht auch das M&K 5.1 Movie System. Die Entwicklung der jüngsten Produkte wie auch dieses findet mittlerweile in Dänemark statt. Ein typisch amerikanischer Sound mit lautstarken Bässen, die sich ausschließlich für Transformer-Filme eignen, ist also nicht zu erwarten.

Tatsächlich sind die Movie-Lautsprecher für kleinere Heimkinos aber auch für den normalen Wohnraum konzipiert. Die schlanke Bauform, das unaufdringliche Finish und der verhältnismäßig günstige Preis unterstreichen das.

Und was für den legendären Filmemacher George Lucas funktioniert, der seit dem Kinohit „Krieg der Sterne“ Anfang der 1990er Jahre auf M&K-Lautsprecher setzt, kann auch zuhause nicht verkehrt sein. Entsprechend hoch sind unsere Erwartungen an das M&K 5.1 Movie System.

Passend dazu: M&K Sound und George Lucas: Eine Liebesgeschichte in drei Akten

M&K K50 LCR

M&K K50 LCR Front- und Center-Lautsprecher

Das M&K 5.1 Movie System besteht aus drei identischen Front-Lautsprechern für die linke und rechte Seite und für den mittleren Center-Kanal. Zwei Dipol-Speaker als hintere Surrounds und ein Subwoofer runden das Heimkinosystem ab..

Die fünf Satelliten kommen mit vormontierten Schlüssellochaufhängungen und Abstandshaltern zur Befestigung an der Wand. Alternativ lassen sie sich aber auch einfach auf ein Sideboard stellen oder legen. Der Hersteller begrüßt eine horizontale wie vertikale Ausrichtung.

Eine Positionierung auf Ohrhöhe ist grundsätzlich empfehlenswert, die Lautsprecher strahlen allerdings eher breit ab, wodurch sie in der Aufstellung flexibel sind.

Miller&Kreisel 5.1 Movie System Anschlüsse auf der Rückseite der Speaker

M&K K40T Dipole

M&K K40T-Surround-Speaker

Die drei Front-Lautsprecher mit den Namen M&K K50 sind gerade einmal 25 cm hoch und 13 cm breit. Die beiden Rears M&K K40T messen 19,5 cm in der Höhe und 20 cm in der Breite.

Dank ihrer geringen Tiefe von 8,5 cm bzw. 12,2 cm lassen sie sich nahe an Wände rücken oder eben aufhängen, ohne deutlich in den Raum zu ragen. Das schlichte, kantige Design in Schwarz macht sie darüber hinaus sehr unauffällig, was in Heimkino-Situationen oft gewünscht ist.

Bei den drei K50ern handelt es sich um 2-Wege-Lautsprecher mit je einem 1“-Kalottenhochtöner und einem 4“-Treiber für die Mitten und Bässe. Die eingesetzten Frequenzweichen kommen auch in den großen Studio-Lautsprechern des Herstellers zum Einsatz.

Die Gehäuse sind geschlossen und kommen mit abnehmbaren Frontabdeckungen inklusive Miller-&-Kreisel-Schriftzügen. Auf den Rückseiten der Lautsprecher sind vergoldete Anschlüsse eingelassen, die sich auch für Bananenstecker eignen.

Die K40T-Surround-Speaker basieren auf der gleichen Treiberbestückung wie die drei Frontlautsprecher. Ergänzt werden sie jeweils durch zwei Breitbandtreiber an den Seiten der trapezförmigen Gehäuse.

Die Mischung aus Dipol und frontaler Schallabstrahlung soll für einen direkten Klang bei der Wiedergabe von Musik sorgen, während die seitlichen Treiber ein diffuses Klangfeld schaffen. So entsteht eine gleichmäßige Klangausbreitung, die auch beim Umhergehen im Raum nicht abbricht.

Auch diese Technik stammt ursprünglich aus den großen Surround-Systemen von M&K und ist hier nur eben deutlich günstiger.

Miller & Kreisel Dipol-Lautsprecher

M&K V8 Subwoofer

M&K V8 Subwoofer

Weil die fünf Satelliten-Lautsprecher ziemlich kompakt sind und Miller & Kreisel die untere Grenzfrequenz bei 100 Hertz ansetzt, ist ein Subwoofer unverzichtbar. Der M&K V8 ist fester Bestandteil des M&K 5.1 Movie Systems, für seine Gattung ebenfalls relativ kompakt (ca. 30 cm zu allen Seiten) und kommt mit einer frontal ausgerichteten 8“-Membran.

Der „Super Fast Deep Bass Longthrow Treiber“ mit 150 Watt Ausgangsleistung soll Frequenzen bis zu 30 Hertz aus dem Gehäuse kitzeln, dessen geschlossenes Design für eine unkomplizierte Aufstellung im Raum sorgt.

Die Kopplung an einen AV-Receiver gelingt über einen Cinch-Anschluss am Subwoofer. Eine einstellbare Übergangsfrequenz (60 Hz – 200 Hz), ein Phasenregler und ein Lautstärkepotentiometer erlauben die exakte Abstimmung auf die Satelliten.

Praktisch: Im Auto-On/Standby-Modus schaltet sich der Subwoofer bei eingehendem Signal automatisch ein und kehrt bei längerer Inaktivität zurück in den Ruhemodus.

Miller & Kreisel V8 Sub

Miller & Kreisel 5.1 Movie Set Hörtest

M&K 5.1 Movie Set Review

In Wohnzimmern gestaltet sich die Lautsprecheraufstellung eines Surround-Systems oft als kompliziert. Meist ist es schwierig, die hinteren Lautsprecher im gleichen Abstand wie die Front-Kanäle zur Sitzposition zu platzieren. Die diffuse Klangausrichtung der M&K-Dipole spielt dabei seine Karten aus.

Das M&K 5.1 Movie System gefällt mit seinem Detailreichtum, das trotz der kompakten Abmaße nicht an Dynamik und Offenheit vermissen lässt. Dialoge in der 4K-Version von „Das fünfte Element“ in Dolby TrueHD sind klar verständlich und kommen direkt vom Center aus, der sich perfekt in die Klangkulisse zwischen den beiden äußeren Speakern einreiht.

Wenn die Polizei Bruce Willis in seinem schwebenden Taxi verfolgt, stellen die vorderen M&K-Lautsprecher die Situation sehr anschaulich dar und machen die fliegenden Fahrzeuge vor dem geistigen Auge fast greifbar.

Die mit überhöhter Geschwindigkeit durch das New York im Jahr 2263 fliegenden Autos bewegen sich präzise durch den Raum. Dabei schwirren die kuriosesten Spezialeffekte um meinen Kopf herum.

Der Einsatz gleicher Treiberbestückung steht für eine große Set-Homogenität, die für einen gleichbleibenden Klangcharakter sorgt. Das müssen so manche größeren 5.1-Systeme erst einmal leisten.

Dank Dipol-Lautsprecher im Rücken und der breiten Klangabstrahlung entstehen auch keine akustischen Lücken im Surround-Kreis. Das sorgt für einen sehr atmosphärischen Eindruck, der begeistert.

Auch die vielen Musikfragmente im Film werden sauber übertragen. Hier punktet die hohe Detailgenauigkeit des Movie-Sets, ohne hörbare Überzeichnungen. Der Subwoofer, der nahtlos an die kleinen Satelliten anknüpft, reagiert schnell genug auf Dynamik- und Pegelsprünge. Alles in allem eine sehr runde Sache.

Zusammengefasst

Miller & Kreisel ist vielleicht nicht die erste Lautsprechermarke, an die man bei der Suche nach einem neuen Heimkinosystem denkt. An der Qualität der Produkte kann es nicht liegen, denn zahlreiche renommierte Film- und Musikproduzenten wie auch George Lucas setzen bei ihrer Arbeit auf die Marke. Das vergleichsweise günstige 5.1 Movie Set stellt einen gelungenen Einstieg in die Upper-Class der Surround-Systeme dar. Seine Stärken liegen in der unauffälligen Erscheinung der Lautsprecher, dem detaillierten Ton mit druckvoller Untermalung und einem atmosphärischen Klangbild, das keine Lücken lässt. Großes Kino aus kleinen Boxen – ein perfektes Alltagssystem.

M&K 5.1 Movie Set Preis: 1.500 Euro
Vertrieb: Audio Reference GmbH

Anzeige

M&K 5.1 Movie Set Review

9.2 Punkte
Design / Verarbeitung8.5
Aufbau / Einrichtung10
Funktion / Zubehör9
Klang9
Preis / Leistung9.5

Anzeige