×
M&K Sound S300 Lautsprecher

Anzeige

M&K Sound und George Lucas: Eine Liebesgeschichte in drei Akten

Miller & Kreisel – M&K Sound – blickt mittlerweile auf eine eindrucksvolle Erfolgsgeschichte zurück. Die Aktivlautsprecher aus Kalifornien und Dänemark kommen immer wieder bei geschichtsträchtigen Ereignissen zum Einsatz: Von zahlreichen Oscar-gekrönten Filmproduktionen bis zum Schuss der Raumfähre „Discovery“ ins All. Wir blicken auf die M&K-Sound-Story von ihren Anfängen bis heute.

Anzeige

Miller & Kreisel Sound

Jonas Miller und Ken Kreisel gründen Miller & Kreisel Sound

Wir schreiben das Jahr 1969: Jonas Miller eröffnet in Beverly Hills einen der ersten High-End-Audio-Läden weltweit. Wenige Jahre darauf tut er sich mit Ken Kreisel, einem jungen audiophilen Toningenieur aus Kalifornien zusammen und gründet Miller & Kreisel Sound – kurz M&K Sound.

Die Anfänge der beiden Unternehmer gehen auf das Jahr 1973 zurück. Steely Dan ist dabei, ihre legendäre LP „Pretzel Logic“ abzumischen. Der Bass ihres Studiomonitors ist ihnen zu schwach und sie beauftragen M&K Sound mit einem besseren System. Das Ergebnis ist der weltweit erste Subwoofer.

Der M&K-Subwoofer-Klang wird zum festen Bestandteil der Unterhaltungselektronik. Die Nachfrage nach M&K-Sound-Systemen wird unter Produzenten, Regisseuren, Schauspielern und Musikern immer größer.

M&K Sound und der Krieg der Sterne

M&K Sound Krieg der Sterne

Anfang der 1990er Jahre bringt George Lucas das THX-Kinoerlebnis „Krieg der Sterne“ ins Wohnzimmer der Zuschauer. Lucas Film arbeitet eng mit M&K Sound zusammen. Aus dieser Zusammenarbeit entsteht der erste THX-zugelassene Lautsprecher, den M&K Sound herstellt.

1993 entwickelt und präsentiert Dolby das bahnbrechende Tonformat Dolby Digital mithilfe eines Mehrkanalsystems von M&K Sound.

Dabei hält der Hersteller nicht nur in Film und Musik Einzug. Als die NASA den 77-jährigen Astronauten John Glenn in der Raumfähre „Discovery“ ins All schießt, erleben die Zuschauer am Space Flight Center über ein M&K-Sound-Surround-System die gesamte klangliche Bandbreite des Starts.

Der NASA-Subunternehmer Fred Willard von Allied Signal kommentierte: „Das Lautsprechersystem zeigte während der gesamten Veranstaltung keine Anzeichen von Stress oder Überlastung. Die bodenerschüternde Wiedergabe ließ das Publikum sprachlos zurück.“

1999 kehrt George Lucas ins „Krieg der Sterne“-Universum zurück: mit einem Produktionsbudget von 115 Millionen US-Dollar für Episode 1. Mit dem Geld sind ihm in Sachen Lautsprecher keine Grenzen gesetzt.

Lucas und sein Produzent Rick McCallum wählen für alle drei Episoden M&K Sound. McCallum sagt dazu: „Zur Erstellung der Tonspur von Episode 1 nahmen wir M&K-Lautsprecher. Es waren die präzisesten und klanglich besten Monitor, die wir je verwendet haben.“

Inzwischen werden die Filmklassiker „Vom Winde verweht“ und „Der Zauberer von Oz“ restauriert und mit Mehrkanalton versehen, der auf Lautsprechern von M&K Sound erstellt wird.

New York Philharmonic Orchestra

M&K Sound New York Philharmonic Orchestra

Auch im neuen Millennium liefert der Hersteller Oscar-gekrönten Filmton – unter anderem bei den Filmenproduktionen Black Hawk Down, Chicago, Fluch der Karibik, Herr der Ringe oder King Kong.

2009 statten Dolby und Disney ausgewählte Einrichtungen in Kalifornien mit den neuesten M&K-Sound-Systemen aus.

Das Sony Pictures Digital Authoring Center erstellt mithilfe von M&K-Sound-Lautsprechern Blu-ray- und DVD-Master für Sony, MGM, TriStar, Columbia und viele weitere.

2011 startet das New York Philharmonic Orchestra mit einer fünfjährigen Konzertreihe zur Aufnahme aller Symphonien von Carl Nielsen. Die Konzerte werden im hochauflösenden Audioformat DXD (Digital extreme Definition) aufgenommen und gemischt. Dazu werden M&K-Sound-Lautsprecher verwendet.

Film-Highlights mit Miller & Kreisel

M&K Sound Film-Highlights

Das Hollywood-Abenteuer setzt sich fort. 2012 wählt Lucas Film abermals M&K Sound für Set-Tonaunfahmen, Tongestaltung und Abmischung aus. Diesmal für das Kampfpiloten-Drama „Red Tails“. Der Ton wird im wegweisenden Audioformat AURO 3D 11. auf Lautsprechern von M&K Sound gemischt.

Der Ton ist ein solcher Erfolg, dass George Lucas M&K Sound in den Abspanntiteln erwähnt.

2014 feiert M&K Sound 40 Jahre Bestehen im Tonbereich und bringt zu dem Anlass zwei große Lautsprecherserien heraus.

Das digitale Kino erzielt enorme Fortschritte in der Bildqualität, und in Sachen Tonauflösung, Dynamikumfang und Tiefenbass werden neue Ebenen erreicht. M&K Sound stellt die nächste Subwoofer-Generation vor: die X-Serie.

M&K Sound S300

M&K Sound S300 Lautsprecher mit X12 Subwoofer

Kaum ein Jahr später wird die Referenzmonitor-Familie S3000 geboren, die im Musik- und Filmton neue Dimensionen eröffnen soll – mit echtem, unverfälschten Klang, der unverändert wiedergegeben werden soll.

THX zertifizierte den S300 als neuen Referenzlautsprecher und installierte ein 7.1-S300-System mit X12-Subwoofer zum Referenzhören in ihrer Demoanlage in Kalifornien.

THX-Testmanager Mike Del Santo sagt dazu: „Die Leistung des neuen THX-Ultra2-zertifizierten M&K S300 ist beeindruckend. Beim Design und der Komponentenauswahl wurde mit größter Sorgfalt gearbeitet. Diese Präzision schlägt sich in der sanften, leistungsstarken und höchst verzerrungsarmen Wiedergabe nieder“.

Für die komplette Entwicklung und Produktion der S300-Serie entscheidet sich M&K Sound für Dänemark als Produktionsstandort. Um höchste Qualität, eine präzise Tonwiedergabe und gleichzeitig einen deutlich lauteren Klang zu liefern, arbeitet das Unternehmen mit den dänischen Akustikpionieren von Scan-Speak zusammen.

Scan-Speak hat eine vierzigjährige Geschichte voller Innovationen und mehreren Patenten in allen Bereichen des Treiberentwurfs. Die S300-Serie verwendet Scan-Speak-Treiber.

Dolby-Atmos-Ton in „1864“

M&K Sound 1864 Film

2014 stellt M&K Sound seine Tonsysteme für „1864“, die größte, teuerste und anspruchsvollste Kino- und Fernsehproduktion der skandinavischen Filmgeschichte. Das historische Drama enthält gewaltige Schlachtszenen, und basiert auf einem der blutigsten Kriege Dänemarks. Für die Kinofassung wird „1864“ vom Supervising Sound Editor Nino Jacobsen mit Dolby-Atmos-Surround-Klang gemischt.

Mit der M&K Sound S300-Serie, den Subwoofern der X-Serie und der Kombination von aktiven MP2510P-Lautsprechern ist Nino eine präzise und wahrheitsgetreue Wiedergabe des Sounds gelungen.

Er selbst sagt dazu: „Wenn ich Filmton entwerfe und mische, ist es wichtig, dass ich jedes Detail und jede Nuance im aufgenommenen Ton hören kann. Wenn das Sounddesign fertig ist, muss ich darauf vertrauen können, dass der Klang auf jedem Lautsprechersystem präzise und nahtlos wiedergegeben wird. Ich bekomme diese Garantie mit M&K Sound-Lautsprechern“.

In Deutschland werden die Lautsprecher von Audio Reference vertrieben, die sich darauf verstehen, ausschließlich Marken mit höchstem Qualitätsanspruch in ihr Portfolio aufzunehmen.

Miller & Kreisel bietet mittlerweile neun Serien an verschiedenen Produkten an: von professionellen Tonstudiolösungen über komplette Heimkinosysteme, bis hin zu separaten Subwoofern und wohnraumfreundlichen In-Wall-Lautsprechern.

Anzeige

Anzeige