×
Video: Raumfeld-Lautsprecher per Sprachbefehl über Google Home steuern

Anzeige

Video: Raumfeld-Speaker über Google Home steuern

In wenigen Schritten und ganz ohne Kabel bringt Ihr die Smart-Home-Steuerung Google Home mit den Wireless-Lautsprechern von Teufel und Raumfeld im Netzwerk zusammen. Wie das funktioniert und was Google Cast bzw. Chromecast built-in bringt, gibt’s im Video zu sehen.

Anzeige

Raumfeld-Speaker mit Google Home und Chromecast built-in steuern


Der Smart-Home-Speaker Google Home ist in Deutschland zwar noch nicht erhältlich, dennoch habe ich ihn mir aus Großbritannien für einen Test organisiert und mit den WLAN-Lautsprechern von Raumfeld ausprobiert.

Google Home kommt mit einem eigenen Sprachassistenten von Google. Er bietet Zugriff auf die Musik-Streamingdienste Google Play Music, Spotify, den Internetradioanbieter TuneIn und unterstützt Chromecast built-in.

Chromecast built-in – ehemals Google Cast – ist eine Technologie, die es ermöglicht, aus Musikdiensten direkt auf WLAN-Lautsprecher, wie eben die von Raumfeld zu streamen.

Zunächst lade ich mir die Google-Home-App auf mein iPhone, die es alternativ auch für Android-Geräte gibt. Über Bluetooth verbindet sich die App direkt mit dem Google-Home-Speaker und gibt Hinweise zur Ersteinrichtung.

Am Ende des Set-ups habe ich die Wahl zwischen Google Play Music und Spotify als Standard-Musik-Streamingdienst.

Jetzt folgt ein kurzer Wechsel in die App von Raumfeld und ich aktiviere die Funktion Chromecast built-in für meinen Raumfeld One M und Raumfeld Connector.

Ab sofort kann ich Musik auf meinen Raumfeld-Speakern starten, in dem ich einen Sprachbefehl an den Google-Home-Speaker gebe. Die Geräte können auch in verschiedenen Räumen stehen, solange sie sich im gleichen Heimnetzwerk befinden.

Passend dazu:
Raumfeld mit Apple Music, AirPlay und Siri koppeln
Raumfeld mit Amazon Music, Echo Dot und Alexa nutzen

Anzeige

Anzeige