×
Yamaha-disklavier-Enspire

Anzeige

Yamaha MusicCast 2016: noch mehr Multiroom. #Round2

Nicht weniger als 35 Geräte hat Yamaha seit dem Start seines Multiroom-Systems Yamaha MusicCast im vergangenen September vorgestellt. Jetzt legt der Hersteller weiter nach und erhöht die Anzahl zur IFA 2016. Wir geben einen exklusiven Ausblick auf die neuen Soundbars und Stereo-Komponenten.

Anzeige

Yamaha disklavier Enspire

Yamaha-disklavier-Enspire MusicCast-Klavier

Das Yamaha disklavier Enspire ist das erste Multiroom-Instrument weltweit. Rein äußerlich handelt es sich bei den Klavieren und Flügeln um klassische akustische Instrumente. Schaut man jedoch etwas genauer hin, steckt im Inneren jede Menge Yamaha-Elektronik.

Ein eingebauter Analog-Digital-Wandler bringt die gespielten Töne in die digitale Welt. Die kommen entweder direkt von Menschenhand, können aber auch direkt vom Klavier bzw. Flügel erzeugt werden. Via MusicCast-Anbindung, mit einem Yamaha WXC-50, lassen sich die Töne im ganzen Haus auf weitere MusicCast-Geräte verteilen.

Yamaha MusicCast Chorus

Der Einstieg in die vernetzte Welt von MusicCast nennt sich in Zukunft Yamaha Chorus und besteht aus einem Starter-Set mit drei Multiroom-Komponenten. Im Paket enthalten sind die neue Soundbar Yamaha YAS-306, der kompakte Wireless-Lautsprecher Yamaha WX-010 und die Micro-Stereoanlage Yamaha ISX-18.

Yamaha WX-010

Yamaha-WX-010 Wireless-Lautsprecher

Der Yamaha WX-010 löst den Yamaha WX-030 (Test) als kleinsten Wireless-Lautsprecher im Multiroom-System ab. Trotz seiner kompakten Größe stecken alle wichtigen Streaming-Funktionen wie Multiroom und Steuerung per MusicCast-App im Lautsprechern.

Für kräftigen Klang soll sein 2-Wege-Aufbau mit zusätzlicher Passivmembran für die tiefen Frequenzen sorgen. Zwei WX-010 lassen sich darüber hinaus per App zum kabellosen Stereo-Set zusammenschließen. Die integrierte Wandaufhängung ermöglicht die einfache Installation des kompakten Lautsprechers.

Yamaha Restio ISX-18D

Yamaha-Restio-ISX-18D

Bei der Yamaha Restio ISX-18D handelt es sich um eine kompakte Design-Anlage, die ihre Stärken besonders in der Küche oder im Schlafzimmer ausspielen soll. An Funktionen enthalten sind unter anderem ein Wecker und ein DAB-Radioempfänger. Technisch handelt es sich bei der ISX-18D um ein 2-Wege-Bassreflex-System, das sich wie der WX-010 an der Wand aufhängen lässt. Beide Komponenten sind Teil des Streaming-Trios Yamaha Chorus.

Yamaha YAS-306 / YSP-2700

Yamaha-YAS-306 Soundbar

Zu einer der Besonderheiten des MusicCast-Systems zählt seit dem Start auf der IFA 2015 die große Auswahl an Soundbar-Lösungen. Mit dem Yamaha-MusicCast-2016-Line-up kommen zwei weitere dazu: der Yamaha YAS-306 und der Yamaha YSP-2700. Beide sollen authentischen 7.1-Surround-Klang liefern und greifen dafür auf verschiedene Techniken zurück.

„Bei der YAS-306 kommt hierfür die Air Surround Xtreme Technologie zum Einsatz, die den Raumklang mithilfe komplexer Algorithmen erzeugt. Der YSP-2700 nutzt als Digital Sound Projector hingegen gezielte Reflexionen im Raum, um den Schall von der Seite und von hinten zur Hörposition zu leiten“, so Yamaha.

Der Yamaha YSP-2700 kommt mit drei HDMI-Eingängen für Zuspielgeräte wie etwa Blu-ray-Spieler, CD-Player und die Spielekonsole. Ein HDMI-Ausgang mit Unterstützung für 4K und den Kopierschutzstandard HDCP2.2 leitet Videosignale an den Fernseher weiter.

Yamaha R-N402D

Yamaha-R-N402D Netzwerkplayer

Der Yamaha R-N402D ist ein Netzwerkplayer, der sich in die vorhandene Stereo-Anlage integriert und diese Multiroom-fähig macht. Der Audio-Streamer spielt die Formate Apple Lossless (24 Bit / 96 kHz) sowie WAV, FLAC, AIFF (24 Bit / 192 kHz) und DSD bis 2,8 MHz / 5,6 MHz vom Computer oder einer Netzwerkfestplatte ab. Die Verbindung ins Heimnetzwerk gelingt klassisch per Kabel oder eine WLAN-Verbindung.

Neben den bekanten MusicCast-Funktionen wie AirPlay, Bluetooth und Internetradio empfängt der Yamaha R-N402D auch Digitalradio über DAB/DAB+. Am optischen Digitaleingang findet darüber hinaus der Smart-TV oder ein Blu-ray-Player seinen Platz.

Yamaha MCR-N470D / MCR-N570D

Yamaha-MCR-N470D

Mit den Yamaha MCR-N470D und MCR-N570D stellt das Unternehmen in diesem Jahr zwei neue Ensembles aus CD-Receiver und Kompaktlautsprechern vor. Neben den typischen MusicCast-Funktionen, die unter anderem Musik von Streaming-Diensten, aus dem Heimnetzwerk, von Internetradio-Stationen, via Bluetooth und Apple AirPlay enthalten, stehen den Geräten je ein CD-Player sowie ein USB-Port zur Verfügung.

Der Clou: CDs, die vom Yamaha MCR-N470D oder dem MCR-N570D wiedergegeben werden, lassen sich auf alle weitere MusicCast-Geräte im Netzwerk streamen.

Yamaha WXA-50 / WXC-50

Yamaha-WXC-50 Netzwerkplayer

Ein Jahr haben wir darauf gewartet, bald wird es endlich soweit sein: Yamaha stellt einen kompakten Netzwerkplayer und einen Streaming-Verstärker zur Erweiterung bestehender HiFi-Komponenten vor.

Der Yamaha WXC-50 empfängt Audiosignale über die gängigen MusicCast-Funktionen und bringt dazu noch analoge und digitale Signaleingänge mit. Aus dem kompakten Gehäuse geht es ebenfalls analog oder digital wieder heraus und direkt zum bereits vorhandenen Stereo-Verstärker, D/A-Wandler oder einem Paar Aktivlautsprecher.

Der Yamaha WXA-50 (Test) bietet den gleichen Funktionsumfang, bringt hingegen noch einen integrierten Class-D-Verstärker mit. Der bietet zweimal 55 Watt Ausgangsleistung und treibt nicht nur Regallautsprecher sondern auch größere Standlautsprecher mühelos an, wie ein erster Test des Yamaha WXA-50 zeigte.

Beide Geräte lassen sich sowohl horizontal als auch vertikal platzieren. Der WXA-50 bietet darüber hinaus einen Lautstärkeregler auf der Vorderseite, lässt sich aber natürlich genauso per App bedienen.

Alle neuen Produkte werden auf der IFA 2016 offiziell vorgestellt.

Passend zum Thema: Yamaha NX-N500 Test

Anzeige

Anzeige