×
Yamaha-RX-A850-Aventage AV-Receiver

Anzeige

Yamaha RX-A850: Aventage-Receiver mit Dolby Atmos

Die Aventage-Serie von Yamaha galt schon immer als die hauseigene AV-Receiver-Reihe für den ambitionierten Mehrkanaler. Dies schlug sich bis dato auch im Preis nieder. Zum Start lagen die neuen Modelle oft nahe der 1000-Euro-Grenze.

Anzeige

Yamaha RX-A850 Video

 

Im diesem Jahr läuft es etwas anders. Das kleinste Serien-Modell, der Yamaha RX-A550 wird bereits für 579,- Euro verkauft. Darüber sitzen die Modelle Yamaha RX-A750 und Yamaha RX-A850. Alle drei Aventage-Receiver sind für unter 1000,- Euro erhältlich.

Zu den Gemeinsamkeiten der neuen Yamaha-Receiver zählt der Kopierschutzstandard HDCP 2.2 für Ultra-HD- und 4K-Support. Bluetooth, WLAN und die Wiedergabe von HD-Audio über DLNA-zertifizierte Netzwerkfestplatten haben alle drei gemein. Damit ist ein verlustfreies Audiostreaming bis 24 Bit/192 kHz und DSD (2,6 / 5,6 MHz) möglich. Dolby Atmos ist ausschließlich im Yamaha RX-A850 enthalten. Das 3D-Surround-Format DTS:X wird erst ab den noch ausstehenden Aventage-Receivern unterstützt.

Beginnend ab dem Yamaha RX-A750 wird eine neue Jitter-Clock eingesetzt, die sich positiv auf die Musikwiedergabe auslegen soll. Ein neuer Lautstärkeregler soll für noch sanftere Übergänge und ein besseres Dynamik-Verhalten sorgen.

Weitere Detailverbesserungen wurden am Akustik-Einmesssystem YPAO vorgenommen. Das Bildschirm-Menü wurde weiter überarbeitet und die Yamaha AV-Controller-App aufgefrischt.

Yamaha RX-A550

Das preisgünstigste Familienmitglied der Aventage-Serie ist der Yamaha RX-A550. Der 5.1-AV-Receiver bietet das genannte 4K-Passthrough und HDCP 2.2 für Ultra-HD-Material. Für die kabellose Verbindung sind AirPlay, Bluetooth und WLAN mit an Bort. An Streaming-Diensten werden Spotify, Napster und Juke unterstützt.

Der Yamaha RX-A550 hat das Akustik-Einmesssystem YPAO in der Basic-Version verbaut und erlaubt die Steuerung über die Yamaha AV-Controller App. Mit der Yamaha Virtual Cinema Front wird Surround-Klang emuliert, selbst wenn keine Lautsprecher neben oder hinter dem Hörplatz stehen. Die Technologie Yamaha Virtual Presence Speaker simuliert hingegen das Abstrahlverhalten von Deckenlautsprechern.

Der Yamaha RX-A550 ist ab sofort lieferbar. Er wird für einen Preis von 550,- Euro verkauft.

Yamaha RX-A750

Der Yamaha RX-A750 baut auf dem kleinen 5.1-AV-Receiver auf und bietet zwei zusätzliche Surround-Kanäle. Weiterhin ist ein zweiter Subwoofer-Ausgang für einen Double-Bass-Aufbau verbaut. YPAO ist mit der Erweiterung Reflected Sound Control (R.S.C.) enthalten, das bei der Raumeinmessung Reflexionen mit berücksichtigt. 4K UHD Passtrough wird um HDR (High Dynamic Range) ergänzt, was im Bild-Bereich für eine noch stärkere Kontrastdarstellung und intensivere Farben sorgt. Mit dem Yamaha RX-A750 bist Du für die anstehende TV-Generation bestens vorbereitet.

Der Yamaha RX-A750 ist ab sofort erhältlich. Preislich liegst Du hier bei 799,- Euro.

Yamaha RX-A850

Der Yamaha RX-A850 geht bei der Raumeinmessung noch einen Schritt weiter und bietet als Erweiterung von YPAO R.S.C. die Möglichkeit verschiedene Sitzpositionen einzumessen. Der 7.1-AV-Receiver ist gleichzeitig der Einstieg in das 3D-Surround-Format Dolby Atmos. DTS:X wird erst ab dem nächst größeren Modell Yamaha RX-A1050 verfügbar sein.

Der Yamaha RX-A850 wird ab heute für einen Preis von 949,- Euro verkauft.

Anzeige

Anzeige