×
Dali Katch One Test: Design-Soundbar mit Bluetooth-Lautsprecher

Anzeige

Dali Katch One Test: Design-Soundbar und Bluetooth-Lautsprecher

Die Dali Katch One ist nicht die typische Soundbar – im Vergleich zu vielen Mitbewerbern möchte man sie nach dem Auspacken nicht direkt verstecken. Dafür sorgen ihr skandinavischer Look und die besonderen Details. Klanglich sind wir von den Dänen schon viel gewohnt. Aber können sie auch mit einer Bluetooth-Soundbar überzeugen?

Anzeige

Dali Katch One Test

Dali Katch One Testbericht der Bluetooth-Soundbar

Gibt man bei Google den Begriff Soundbar ein, spuckt die Suchmaschine tausende Bilder von schwarzen langen Klangriegeln aus. Individualität tendiert dabei gegen Null.

Auch aus Dänemark gibts mit der Dali Katch One eine schwarze Klangleiste, wahlweise auch in Grau und Weiß. Deutlich gerundete Kanten, Aufstellfüßchen aus Holz und Leder-Aufhängungen heben sie aus der Masse ab.

Zwei Vergleiche kommen mir beim Auspacken der Dali Katch One in den Sinn. Einmal ähnelt die Soundbar einer aufgestellte Version des Sonos Beam (Test). Zum anderen wirkt sie wie eine lang gezogene Interpretation des Bluetooth-Lautsprechers Dali Katch (Test). Beides Produkte, deren minimalistisches Design gefällt.

Schlussendlich ist der Katch One eine Art Hybrid: halb Soundbar, halb Bluetooth-Speaker – quasi ein Dali Katch auf Steroiden.

Holzstäbe und Lederriemen

Dali Katch One Aufstellung der Soundbar

In puncto Design setzt der Hersteller auf bewährte Formen. Das geometrische Frontgitter der Varianten Iron Black (schwarz) und Ivory White (weiß) stammt vom kleinen Bluetooth-Bruder. Die graue Stoffbespannung des Dali Katch One in Mountain White kennen wir in der Art vom Wandlautsprecher Dali Oberon On-Wall (Test) oder dem Kompaktlautsprecher Dali Oberon 3 (Test).

Typisch Soundbar lässt sich die Katch One an der Wand anbringen oder an einem beliebigen Ort aufstellen – ausgefallen ist dagegen die Frage nach dem Wie.

Zur freien Platzierung gibt Dali zwei Holzstäbe mit. Darauf wird die Soundbar einfach aufgesteckt, was das Design in eine skandinavische Richtung lenkt. Außerdem steht sie dadurch deutlich sicherer und fällt auch bei Spitzenpegeln nicht.

Dali Katch One Füße Holzstäbe

Einziger Haken: Schon ohne Füße ist die Dali Katch One mit 16,4 Zentimetern eine der Höheren ihrer Art. Im Test-Setup verdeckt sie dadurch den Infrarotempfänger des Fernsehers. Lösung: Den TV höher stellen oder den Lautsprecher an der Wand anbringen.

Die Wandaufhängung gelingt über zwei Schlüssellöcher auf der Rückseite. Für den optionalen Einsatz beigepackte Lederriemen unterstreichen den schwebenden Look. Eigentlich überflüssig, aber irgendwie auch ganz cool anzusehen.

Dali Katch One Wandaufhängung

Anschlüsse

Dali Katch One HDMI ARC TOSLINK USB Anschlüsse

Für die Anschlüsse hat Dali eine Aussparung auf der Rückseite vorgesehen, damit sich die Kabel von vorn unsichtbar verlegen lassen.

Neben der Stromzuleitung gibts hier eine USB-Ladebuchse mit 5 Volt Spannung, einen 3,5-mm-Klinkeneingang für analoge Zuspieler sowie HDMI ARC und 2x TOSLINK für den Fernseher und digitale Quellen.

Dank CEC-Unterstützung lässt sich die Lautstärke der Dali Katch One bequem vom TV aus steuern. Außerdem wechselt die Soundbar bei eingehendem Signal automatisch zwischen TOSLINK und HDMI hin und her. Praktische Funktionen im Alltag.

Zum Lieferumfang gehört auch eine Fernbedienung. Die besteht zwar trotz Premium-Anspruch des Produktes aus Kunststoff, wirkt aber dennoch formschön und wertig. Darauf sind alle Signaleingänge mit einer eigenen Taste vertreten.

Der Bluetooth-Button stoppt abhängig der Häufigkeit des Drückens die Wiedergabe und springt innerhalb von Playlisten vor und zurück. Eine Equalizer-Taste wechselt zwischen zwei vorgefertigten Klangmodi.

Das „Focus“-Preset macht den Klang direkter. „Wide“ zieht ihn in die Breite und holt die Bässe mehr nach vorn. Ideal beim Wechsel vom Dialog zur Action-Szene.

Dali Katch One Fernbedienung

Bluetooth-Lautsprecher

Dali Katch One Bluetooth-Speaker

Für ihre Zweitfunktion als Bluetooth-Lautsprecher bringt die Soundbar die wichtigsten Standards mit. Bluetooth (4.0) aptX sorgt für eine Signalübertragung auf CD-Niveau für Android-Geräte. IPhones und iPads greifen auf den AAC-Codec zurück.

Die Kopplung zwischen den Geräten – hier Smartphone, Tablet und Computer, gelingt fehlerfrei und innerhalb weniger Sekunden über die Bluetooth-Taste an der Dali Katch One. Auch nach mehreren Wochen Testeinsatz gibt es noch immer keine Aussetzer zu vermelden.

Ein Subwoofer-Ausgang komplettiert das Anschlussfeld und dient dem Ausbau zum heimkino-tauglichen 2.1-System. Zehn Treiber, darunter vier 4,5-Zoll-Passivbässe, machen diesen allerdings vermutlich arbeitslos. Bei Räumen bis ca. 20 Quadratmeter sehe ich zumindest keine Notwendigkeit.

Denn auch die beiden Reflexports auf der Rückseite der Soundbar nehmen Einfluss auf den Klang. In der Nähe einer Wand, wo sich mehrheitlich auch der TV befindet, steigt das Bassvolumen spürbar an.

Dali Katch One 4,5-Zoll-Passiv-Bass-Lautsprecher

Hörtest

Dali Katch One Review

Die Dali Katch One ist nicht die typische Soundbar. Anstatt den TV-Sound einfach kräftiger zu machen, verleiht sie ihm darüber hinaus Charakter – einen angenehm musikalischen.

Dabei geht sie ausgewogen und kräftig vor. Auf niedriger Lautstärke bleibt sie klangstabil, während sie hohe Lautstärke pegelfest darreicht. Das gilt gleichwohl für dynamische Spitzen.

Gerade noch in einer stillen Seitengasse in Gotham City, in der man die Spannung förmlich spüren kann, springt sie plötzlich in die nächste explosive Szene – trocken, dynamisch, impulsstark. Wilde Verfolgungsjagden wirken geradezu mitreisend.

Auch Dialogszenen werden sauber präsentiert. Hier lohnt sich der Griff zur Fernbedienung und dem Focus-Klangpreset, der Dialoge noch klarer herüberbringt. In großflächigen Bildern und Action-Szenen wechsel ich dagegen in den Wide-Modus. Der wirkt nicht künstlich, sondern unterstützt mit breitem Klangbild.

Musik und Filme profitieren aber nicht nur von der Dynamik und dem Klangvolumen der Dali-Soundbar. Auch Feinheit arbeitet sie realistisch heraus. Ein Rascheln hier, ein leichtes Pfeifen des Windes da oder das Zirpen einer Grille im Hintergrund – hier bleibt kaum ein Detail unbemerkt.

Neben der Funktion als TV-Lautsprecher habe ich die Dali Katch One auch frei im Raum ausprobiert. Dafür ist sie nicht gemacht. Untere Mitten und Bässe brechen ohne Rückwand ein.

Wer Musik mitten im Raum abspielen will, greift besser zum Dali Katch oder schließt gleich zwei davon zusammen.

Die Entwickler von Dali haben die Soundbar für die Wiedergabe mit Wand im Rücken optimiert. Logisch, schließlich wird der Fernseher statistisch genau so aufgestellt. Das schützt vor Fehlbedienung bei der Suche nach dem „perfekten Klang“. Die Katch One wird klanglich auf den Punkt serviert.

Zusammengefasst

Die Katch One von Dali sieht nicht nur gut aus, sondern liefert auch ab. Etwas teurer als der Durchschnitt, dafür klanglich ausgewogen, sauber verarbeitet und mit skandinavischem Chic hübsch anzusehen. Das Gehäusevolumen und die zehn eingesetzten Treiber sorgen für Kinostimmung ganz ohne Sub. Eine der ganzen wenigen, die Soundbar und Bluetooth-Lautsprecher so perfekt vereinen.

Dali Katch One Preis: EUR 749,00

Anzeige

Dali Katch One Review

9.2 Punkte
Design / Verarbeitung9.5
Aufbau / Einrichtung9.5
Funktion / Zubehör8.5
Klang9.5
Preis / Leistung9

Anzeige