×
Marantz-AV-Receiver-2015 MODERNHIFI

Anzeige

Marantz AV-Receiver 2015: Bis 11.2 mit dem Marantz SR7010

Marantz startet 2015 richtig durch und kündigt für dieses Jahr gleich sieben neue AV-Receiver an. Den Einstieg bildet der Marantz NR1605, ein 5.1-AV-Receiver aus der Slim-Line-Serie. Die Spitze wird vom 9.2-Receiver Marantz SR7010 mit 11.2-Signalverarbeitung abgedeckt.

Anzeige

Marantz NR1605 / Marantz NR1606

Los geht es mit den beiden Slim-Line-Receivern Marantz NR1506 und Marantz NR1606. Beide Netzwerk-Receiver sind ab August erhältlich und werden 579 Euro bzw. 749 Euro kosten.

Die Streaming-Basics beinhalten WLAN, Bluetooth, AirPlay und Spotify Connect. Hinzu kommen die HD-Formate DSD und AIFF sowie Gapless Playback für eine lückenlose Wiedergabe zwischen den Songs. Beide AVRs haben ein Sound-Upgrade erhalten und verstehen sich mit der neuen Marantz App.

Der Einstiegs-AV-Receiver Marantz NR1506 ist mit fünf Endstufen mit je 85 Watt ausgestattet. Er bietet sechs HDMI-Eingänge – fünf auf der Rückseite und einen auf der Front. Für ein klassisches 5.1-System ist er die richtige Wahl. Soll es etwas mehr sein, greifst Du zum Marantz NR1606. Er bietet sieben Kanäle mit jeweils 90 Watt, zwei weitere HDMI-Eingänge sowie HDMI 2.0, 4K 60 Hz und HDCP 2.2. DTS:X (hier ausführlich erklärt) ist per Update erhältlich. Dolby Atmos wird mit einer Konfiguration in 5.1.2 unterstützt.

Marantz SR5010

Die großen Marantz-AV-Receiver stammen aus der SR-Serie. Die drei neuen Modelle haben die Netzwerkfunktionen der beiden Slim-Line-Receiver mit an Board, trumpfen aber in Sachen Leistung und Ausstattung noch weiter auf.

Alle Modelle ab dem Marantz SR5010 arbeiten mindestens in 7.1 und unterstützen die 3D-Surround-Formate Dolby Atmos, und DTS:X. Mit HDCP2.2 und HDMI 2.0a wird gleich noch „4K Ultra HD Video“ sichergestellt.

Weitere Highlights sind die neue Marantz App, der überarbeitete Setup-Assistent und die jährlichen Klangverbesserungen.

Beim Marantz SR5010 handelt es sich um einen 7.2-AV-Receiver mit einer Ausgangsleistung von 180 Watt. Er ist ab August für einen Preis von 899,- Euro erhältlich. Zu den zuvor genannten Funktionen kommt ein weiterer HDMI-Ausgang hinzu, analoge Mehrkanaleingänge- und -ausgänge sowie der Marantz-HDAM-Schaltkreis, der für einen detailreichen, dynamischen Klang sorgt.

Marantz SR6010

Noch aufgestockter geht es beim Marantz SR6010 zu. Der 7-Kanal-Verstärker bringt eine Signalverarbeitung bis zu 9.2-Kanälen mit. Damit erreichst Du Dolby Atmos 5.1.4 und DTS Neural:X 7.1. Zur akustischen Raumeinmessung greift der Marantz SR6010 auf Audyssey XT32 zurück. Der AVR ist ab September für 1199,- Euro erhältlich.

Marantz SR7010

Das Flaggschiff der SR-Serie ist der neue Marantz SR7010. Er liefert neun Kanäle und eine Signalverarbeitung bis zu 11.2. Damit ist Dolby Atmos 7.1.4 kein Problem. Die 200-Watt-Ausgangsleistung und drei HDMI-Ausgänge bekommst Du ab September für 1699,- Euro.

Marantz AV8802A

Wie bereits zuvor berichtet, legt Marantz in den Bereichen Bild und Ton auch bei den AV-Vorstufen nach. Der bereits verfügbare Marantz AV8802 lässt sich per Update um die Funktionen DTS:X und HDCP 2.2 erweitern. Die beiden neuen Varianten heißen Marantz AV8802A und Marantz AV7702mk2.

Anzeige

Anzeige